Der Körper ist das lebendige Kleid der Gedanken! © by Luke Elljot

Immer neue Gurus, aus welcher Richtung auch immer, verkünden als eine Art neue Elite der Wissenden und Verständnisvollen, wie durch immer abstrusere Techniken, vorzugsweise aus Asien, das Leben verlängert oder verbessert werden kann. Wie man richtig Menschlich ist. Die Betonung liegt auf richtig!

Die Schönheit noch schöner, alle Möglichkeiten noch möglicher gemacht werden können, wie man noch gesünder als Gesund werden kann. Wie wir noch bessere Menschen werden!

Sie benutzen Jahrtausende altes Wissen um zu erklären wie wir noch, oder überhaupt erst erfolgreich/er werden können

Welten- und Körpermeridiane, Magnetismus, Metaphysik, Lebens-tsri. Saugen das Prana aus dem Äther, tantrische Hindus. Es ist verwirrend.

Die Moderne Wissenschaft beweist parallel zunehmend das dieses alte Wissen, tatsächlich stimmt. Quantenphysik, Atome, Elementarteilchen, Neutronen. Was auch immer.

Altes Wissen, oder deren Begriffe werden, für jeden notwendigen Zweck ge- oder unter Umständen missbraucht.

Spiritualität; das Gesetz „von Ursache und Wirkung! Werden wieder „Modern“.

Andere wiederum werden vollkommen Passiv und lassen sich von der Energie dieser Welt durchströmen wie ein Gasometer.

Mit allen möglichen „neuen“ medizinischen Nachrichten werden die Menschen, die sich als willfährige Schafherde erweisen, dorthin getrieben, wo es den jeweiligen Interessengruppen nützt. Die Allmacht der Mediziner wird so untermauert und immer mehr glauben das.

Inbrünstiger Schwachsinn durchdringt glühend die Gemüter, gestärkt durch Unwissenheit, oder noch schlimmer Halbwissen ohne Hintergrund. Jede Nachricht, über welches Thema und aus welcher Quelle wird kritiklos und mit schlichtem kindlichem Gemüt akzeptiert und angenommen.

Vor allem dann, wenn es von unseren Wissenschaftlichen Eliten, den Doktoraten und Proffesoraten mittels eines Attestes abgesegnet ist.

Oder anders herum – Regnete  Manna vom Himmel und unsere Doktoren und Professoren würden es als nicht gut ansehen, würde es die Menschheit nicht anrühren.

Und was im Internet steht, stimmt sowieso. Vor allem dann, wenn es der eigenen Ausrichtung entspricht. Geht es dem entgegen, wird es sofort und mit aller Kraft bekämpft.

Alle dem angeschlossenen Völker die dieser Bildung habhaft werden, triefen vor dieser kontrollierten Bildung und Wissen derart, das sowieso kein Manna mehr vom Himmel fallen braucht. Keiner würde es erkennen.

Wer glaubt denn auch so was? Die eigene Meinung? Wer hat denn so was? Irgend wozu muss man doch gehören und mit schreien! Für oder gegen etwas sein!

DESWEGEN sind wir den Zuständen die eine zweiten Weltkrieg möglich gemacht haben, näher als je zuvor!

Wahre Bildung die den von Erfahrungen und Erkenntnissen erfüllten zu erstaunlichsten Höhen empor trägt, voller Staunen von Grat zu Grat des erhöhten neuen Wissens, mit ungebrochenen Federn im Äther dieser Erkenntnis schwebend, ist nur wenigen vorbehalten. Die meisten Menschen sind von dieser Form der Bildung weit entfernt.

Das Profane kann bestenfalls den Moment befriedigen, nie die Seele!

Die allgemeine Bildung die damit nichts zu tun hat, unabhängig von akademischen Graduierungen, lässt die meisten Menschen in die darunter liegenden tiefen Spalten hineinfallen.

Oft sehen sie das Sonnenlicht kaum wieder. Diese Spalten der „allgemeinen Bildung“ können sein; alle Moden oder Meinungen unserer neuen Zeit, die Dogmen der Aufkläreriker und Verschwörungstheoretiker, der modernen Wissenschaften, der Gesellschaften. Der Religiosität,  die allgemeine Meinungen der einfachen Gemüter. Oder was auch immer.

Wir Menschen verhalten uns in gewissem Sinn genau so wie die Pflanzen es tun und richten uns immer nach dem Licht aus. Nur das Licht in diesem Zusammenhang ein dehnbarer Begriff ist. Findet der der Mensch aber kein Licht das für ihn akzeptabel ist, beginnt er, ebenso wie die Pflanze, in teilweise wilden Auswüchsen, irgend etwas von irgendwelchem Licht zu erhaschen. Was dann zu dem ungeheuerlichsten Wildwuchs führen kann. Ein über das Bewusstsein an Irrsinn grenzendes Suchen der Seele nach Licht.

Tastranken ins Werden. Irgend etwas das die Dunkelheit erhellt. Das Ordnung in das Chaos bringt. Die Trennlinie zu finden Die Wirklichkeit, die immer gleich ist, nicht die Wahrheit, die für jeden anders ist und von der eigenen Wahrnehmung abhängt. Diese imaginäre Trennlinie im ewigen Fluß des Seins, die wir alle suchen, nur eben zumeist nicht finden. Bis auf einige wenige. Einige Erleuchtete. Denn es gilt diese zu finden. Nicht gesagt zu bekommen – „Das ist sie!“

Das Leben in seiner ganzen Größe hat Gesetze die nur der kennt, der das Leben lebt. Ihren leisesten Zeichen hemmungslos zu folgen, ist das oberste Gebot. Denn diese wirken immer, ob wir es glauben oder nicht. Es schert diese Gesetze nicht ob wir sie kennen. Bei Fehlern haben wir die Folgen zu tragen. Folgen wie unter Umständen Krankheit, Unglück oder sogar den Tod.

Solche Phänomene sagen leider nicht

Oh, wir sind noch nicht erklärt, sie kennen uns noch nicht. Alles erschaffene, wieder zurück ins Unerschaffene!“

Alles läuft letztendlich auf den Ausspruch von Sokrates zurück;

Schuld ist allein mangelndes Wissen!

Jeder Gedanke ist mit einer immerwährenden, immer gleichen Schwingung erfüllt. Einer Schwingung die mit der, der Ur-Schöpfung gleich ist, denn sie kommen aus der gleichen Quelle! Nur um ein unendlich vieles kleiner. Es ist eine Frage der Quantität, nicht der Qualität. So werden aus Gedanken Dinge. Ob gute oder schlechte liegt alleine an mir. Sie gehen von mir, zu anderen. Gedanken. Sind Dinge, ebenso wie die Luft die ich atme, die mich umgibt. Ich sehe sie nicht, doch ist sie da.

Das ist die Kraft unserer Gedanken! Dennoch muss ich mich, wenn ich mich mit diesen Dingen beschäftige, bei den einfachen Dingen beginnen. Genau wie die Hermetischen Gesetze sagen; Wie oben so unten, Wie innen, so außen.

Sieh dich da, wo du hinwillst, nicht da, wo du nicht hinwillst. Und halte gedanklich alles fern, was dem nicht entspricht. DAS ist die Kunst!

Natur, aus der ich stamme, bedeutet; Alles Leben auf der Welt ist bestrebt sich auszudrücken. „Sich in der Welt abzuheben von den anderen.“

Der Mensch bildet da keine Ausnahme. Das wahre Ich, ist nicht mein Körper und das was ich besitze. Dies dient dem Ich nur dazu, sich ausdrücken. Es sind Hilfswerkzeuge.

Der Leib aber ist das lebendige Kleid der Gedanken!

Gedanken sind Energie, und diese Energie ist die Macht. Jeder großen Religion, Wissenschaft, Philosophie, Politik wie auch immer. Sie nutzten diese Macht. Und oft wenn sie es tun, dann ohne sich über die Ursachen im klaren zu sein. Sie nutzten nur die Wirkung um sich für den Moment zu erhalten. Dogmen bündeln diese Macht!

Ein Baum hat oft mehr Wurzelwerk als Äste, aber wir sehen sie nicht.

Die allermeisten Menschen tun dies ebenso. Sie sehen nicht das wichtigste! Die Welt wird damit letztendlich auf die Wirkung reduziert, während das was all dem zugrunde liegt nicht beachtet wird.

Deswegen gibt es das wissenschaftliche Plus und Minus. Das Religiöse Gott und Teufel, das philosophische Gut und Böse. Es sind vom Menschen kreierte Weltanschauungen. Mehr nicht. Nichts davon ist real. Sind wir weg, sind es diese auch.

Danke für die Aufmerksamkeit!

Alles Gute, Gesundheit, Frieden und Harmonie.

Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Naturgesetze, Vertrauen, Wer bin ich abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Körper ist das lebendige Kleid der Gedanken! © by Luke Elljot

  1. relaxedlive schreibt:

    Den Text muss ich wohl noch einige Male lesen um ihn in seiner Gesamtheit zu erfassen.
    Manchmal habe ich das Gefühl, das wir Menschen durch die Informationsflut und all die Dinge die täglich auf uns einprasseln einfach verlernt haben bzw. verlernen wie die Pflanzen zu sein bzw. uns die NATUR zum Vorbild zu nehmen..
    Der BAUM ist mein Sinnbild – tief verwurzelt in der Erde findet er Halt, er wächst dem Himmel, dem Licht, entgegen und trotzt allen Widrigkeiten wie Sturm, Kälte und Gewitter…
    Mir gefällt dieses Zitat: „Ein fallender Baum macht mehr Krach als ein wachsender Wald“.
    Habe vor kurzem ein Buch zum Rezensieren bekommen von Dr. Lalouschek, er ist Neurologe und Coach und hat auf seiner WebSite http://gesundheitszentrum.thetree.at/Team/Wolfgang%20Lalouschek.html
    auch den Baum als Sinnbild gewählt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s