Gedanken werden Dinge 2 © by Luke Elljot

Die Natur ist ein Abbild der Weisheit,

der Seele Äußerstes.

Sie weiß nicht, sie tut nur.

– Plotin –

Damit Elementarteilchen zueinander finden und Atome bilden, und diese sich zu Molekülen verbinden die dann wieder zu Materie zueinanderfinden benötigen sie vollkommene Harmonie. Harmonie, die dem jeweiligen Nutzen entspricht, dem sie dienen sollen. Ohne zu wissen warum und zu welchem Zweck.

Wer die Art der Harmonie bestimmt……………….?

Was sind wir im Vergleich zum Universum? Bestenfalls Elementarteilchen? Denken wir darüber einen Moment nach, wenn wir uns über die Zusammenhänge zwischen uns und dieser Welt und den Dingen im allgemeinen hinterfragen

Kann es sein das wir uns sehr viel wichtiger nehmen als wir tatsächlich sind? Uns in unserer Selbstverliebtheit und Selbstüberschätzung auf einen nicht angemessenen Sockel heben? Das all unsere Betrachtungen und Standpunkte vollkommen unangemessen und unwichtig sind? Die ja sowieso zu allermeist nur sehr individuelle Auslegungen, unterschiedlicher Meinungen sind? Das wir endlich unser Kollektives Bewusstsein dazu nutzen um einem Zweck zu dienen, der sich unserer Kenntnis, oder Erkenntnis völlig entzieht? Einfach zu sein was wir sind? Ein Teil des Großen und Ganzen? Die Mikrosekunde, die wir im Vergleich zum Universum existieren? Das genau das unsere Augabe ist? Jeder für sich in seiner Individualität, frei zu entscheiden, diesem Zweck zu dienen. Ohne Zwang! Ohne Manipulation!

Kann das sein?

Aber es ist ja, wie immer, alles eine Frage des Standpunktes. Wieder einmal denke ich nur laut. Mag sich jeder seine eigenen Gedanken dazu machen.

Wie oft schon wurden Atome mit einem Sonnensystem,mit unserem Sonnensystem verglichen? Auch diesen Gedanken weiterzudenken lohnt sich. „Was Atome „wirklich sind.“

Das folgende ist wissenschaftlich längst bewiesen. Auch wenn es schon vor tausenden von Jahren gewusst wurde.

Im Kybalion steht.

„Das Prinzip der Schwingung“ – alles schwingt und ist in Bewegung, nichts ist in Ruhe.

„Das Prinzip der Entsprechung“ – wie oben so unten; wie unten, so oben.

Dieses Prinzip enthält die Wahrheit, dass es zwischen den Gesetzen und Erscheinungsformen der verschiedenen Ebenen des Seins und Lebens eine Entsprechung gibt.

Das grundlegende in allen natürlichen Vorgängen ist die Harmonie, die alles miteinander verbindet.

Ich kann daran erkennen ob ich mich in Harmonie mit mir und meiner Umwelt befinde, wie ich mich fühle. Fühle ich mich nicht gut, kann ich harmonische Affirmationen nutzen, mich wieder zu fokussieren, oder resetten – wie immer es jeder für sich definieren mag. Zum Beispiel; Ich kann sein, was immer ich sein will. Was natürlich voraussetzt, das man weiß was man sein will. Sich darauf zu konzentrieren was man nicht will, hilft nicht. Ich hoffe es ist durch dieses Beispiel klar was ich meine.

Natürlich gibt es Menschen die sich auch dann noch, oder erst recht gut fühlen, wenn sie anderen Schaden zufügen.Aber letztendlich sind auch das nur winzige Irritationen, betrachtet man das große und Ganze. Das Entscheidende ist nicht immer die Tat, oder das Wort! Das Entscheidende ist die Intension, oder die Inspiration die dahinter steht.

So mag man sich gut fühlen, aber dem ist dann nicht so. Und manche Rechnungen werden so präsentiert, das es kein Außenstehender mitbekommt.

Dennoch, auch über einen Adolf Hitler wird in 50 000 Jahren sehr wahrscheinlich kein Mensch mehr reden. Wenn es den Menschen dann überhaupt noch gibt.

Aber alles zählt. Alles dient der Weiterentwicklung.

Als ich halbseitig spastisch gelähmt im Krankenhaus gelegen habe, war meine Affirmation;

Ich bin ganz, harmonisch, vollkommen, sicher , glücklich, liebevoll, dankbar und gesund. Gemäß meinem Geburtsrecht

Ich bin der großen Schöpfung entsprungen. Ich bin ein Aspekt dieser einen. Warum sollte sie wollen, das es mir schlecht geht, ich mich schlecht fühle. Dies entspringt allein meinem Willen, meinem Geist. Nicht was mir passiert ist entscheidend. Entscheidend ist, wie ich damit umgehe.

Ein tröstender Gedanke dabei ist, das jeder Gedanke schon einmal gedacht wurde, Jede Tat schon einmal getan und jeder Weg schon einmal gegangen wurde. Was der Einzelne kann, kann jeder! Also ich und du auch.

Danke für die Aufmerksamkeit!

Alles Gute, Gesundheit, Frieden und Harmonie.

Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gedankliche Ströme, Innere Haltung, Inspiration, Kybalion, Naturgesetze abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s