Die psychologische Diktatur © by Luke Elljot

Heutzutage sind diese beiden Begriffe Bewusstsein und Unterbewusstsein fast allen bekannt. Überall tauchen diese Begriffe auf. Leider all zu oft instrumentalisiert, um uns sozusagen „in der Spur zu halten.“ zu Manipulieren.

Diejenigen denen wir „dienen“ wenn man so will, „bedienen“ sich diesen Erkenntnissen. Die heutigen „Diktaturen“ bestimmen uns nicht mehr über Gewalt und Dekrete, sondern über die Psychologie.

Ich muss nur den Mut haben, dieses Wissen für mich zu nutzen.

Aber bitte, dies ist keine Wissenschaftliche Arbeit. Hier geht es um meine grundsätzlichen Darlegungen, nicht um entsprechende wissenschaftliche Korrektheit.

In älteren Zeiten kannte man diese beiden Begriffe nicht. Wenn dann zum Beispiel unter den Begriffen Gedanken und Seele. Und doch kamen die damals wissenden zu den gleichen Schlüssen wie heute. Oft sogar zu wesentlich tieferen und ergiebigeren. Und das ohne wissenschaftlichen Doktortitel. Nur durch beobachten und die entsprechenden Schlussfolgerungen . Ist doch erstaunlich, oder?

Ich habe versucht, oder versuche, mein medizinisches Wissen, mit meinen Beobachtungen, und dem angelesenen Wissen zu verbinden, und folgendes ist dabei herausgekommen;

In der Werbung beispielsweise wird unser Verstand vor allem über unser Unterbewusstsein angesprochen, um so die größtmögliche Wirkung zu erzielen. Ebenso wie bei der Partnersuche. Sympathie ist keine Sache des Verstandes. Das meiste spielt sich unbewusst, über unsere Sinne ab. Deswegen habe ich auch ein sehr geteiltes Gefühl, bei Partnersuchen über das Internet. Aber das muss letztendlich jeder selber wissen.

In der Werbung werden unter anderem auch unsere Urängste angesprochen. Wie z.B. Ängste vor Krankheit, Armut, und sogar Tod. Aber auch die Gefühle wie Neid, Wollust, und Voyeurismus. Oder andererseits immerwährendes Glück und Zufriedenheit. Aber vor allem Angst. Überall, allgegenwärtige ANGST.

Immer mehr können nicht mehr unterscheiden was davon ist Real, was nicht!

Wir sind heute vor allem Vernunftbegabte Wesen, aber immer noch, mehr als die meisten denken, von unserer Intuition, unseren Gefühlen geleitet.

Diese beiden Bereiche unseres Gehirnes und deren Zusammenarbeit, sind für unser Überleben in früheren Zeiten existentiell wichtig gewesen. Die Zusammenarbeit zwischen dem Verstand, der weiß was zu tun ist und der Intuition / den Gefühlen, die ihm dabei Hilft. Oder umgekehrt. Je nach dem. Der Verstand der uns daran erinnerte das wir für den Winter Vorräte anlegen mussten und die Intuition, die spürte wie hart dieser Winter werden würde. Nur um ein Beispiel zu nennen.

Der Verstand der uns sagt das die Lehre bei einer Bank sicherer ist, und die Intuition, die aber sagt werde Musiker, weil dort dein „Herz“ liegt. Denn über die Intuition habe ich direkten zugriff zu meinem Unterbewusstsein.

Heutzutage wird vor allem der Verstand wahrgenommen benutzt und geschult. Unser gesamtes Bildungssystem basiert von der ersten Klasse darauf, diesen logischen Verstand zu schulen. Nur zu glauben was man sieht und was bewiesen ist!

Das Bewusstsein ist der logische Anteil unseres Gehirnes, das Unterbewusstsein ist diesen Gesetzen des logischen Denkens nicht zugänglich. Über das Unterbewusstsein werden viele automatisierte Vorgänge in uns gesteuert. Dinge und Abläufe für die das Bewusstsein bei den teilweise vielfältigen Aufgaben des Tages, keine Zeit hat.

Physiologisch ist der bekannteste Anteil des Unterbewusstseins, das Vegetative Nervensystem. Unser Bewusstes wäre mit allen Aufgaben unseres Körper sogar total Überlastet. Was also nützt unser überbewerteter Verstand, wenn wir nicht lebensfähig währen, oder sind! Aber so arbeiten beide zusammen. Ich kann aber das Unbewusste zum Teil steuern und somit nutzen. Und das auf weit mehr Ebenen, als wir glauben.

Das beste Beispiel dazu wäre, das ich mich unterhalten kann, während ich die schwersten Klavierpartituren spiele. Aber das geht noch viel tiefer.

Vor allem dadurch das ich meine Gedanken über einen längeren Zeitraum bewusst steuern, fokussiere, konditioniere ich das Unterbewusste. Sie prägen sich so meinem Unterbewussten ein und werden zu einer Gewohnheit. Auch indem ich auf meine Gefühle achte und diese harmonisch beeinflusse. Denn meine Gefühle sind ein eindeutiger Gradmesser, wo sich mein Unterbewusstes befindet. Bin ich in Gedanken bei etwas was mir schlechte Gefühle bereitet, sollte ich diese umgehend abstellen.

In dieser Zusammenarbeit, liegt die Grundlage für die Beeinflussung der Energie, um und in uns. (Bitte Lest dazu auch den Artikel, „Bausteine des Lebens“ um mich besser zu verstehen.)

Ich selber habe mich mit diesem Thema eingehend beschäftigt. In vielen Büchern die ich zu diesem Hauptthema um das es hier geht, gelesen habe, werden diese Umstände aus unterschiedlichsten Richtungen thematisiert. Zusammengefasst ist es das hier geschriebene, wie ich es verstehe, wie es für mich zugänglich ist.

Über unsere Gedankenkraft, können wir all das steuern.

Daher wusste ich zunächst nicht, ob ich überhaupt etwas darüber schreiben soll. Erstens weil es so viele verschiedene Theorien dazu gibt über die gestritten werden kann, und zweitens weil ich es als zu profan empfand, wie es sich für mich darstellt. Denn ich wollte mich nicht der Lächerlichkeit preis geben. Zu offensichtlich erschienen mir meine Gedanken. Und ich will ja niemanden Langweilen. Deswegen habe ich mich erkundigt, und meine Kinder und Freunde und Bekannte in wiederum ihrem Bekanntenkreis nachfragen lassen, wie der Wissenstand hier ist. Es stellte sich heraus das viele dieses Thema nur oberflächlich kennen. Und schon gar nicht von der Warte meiner Grundgedanken aus.

Sollte ich trotzdem jemanden langweilen, bitte ich um Entschuldigung.

Wir denken, das unser Verstand, unser Bewusstsein unser Leben bestimmt. Das die materielle Welt, die äußere Welt unser Leben bestimmt. Aber es ist unsere innere Welt die bestimmt wer wir sind und was wir für ein Leben haben. Unser Unterbewusstsein. Die Welt unserer Gefühle, unserer Intuition, unserer Fantasie.

Die größten und mächtigsten Kräfte in unserer Welt sind unsichtbar und wirken in der Stille auch bei uns! Im kleinen wie im großen!

Mein Lieblingsbeispiel ist die Gravitation. Wir sehen sie nicht. Doch sie hält hier alles zusammen und die Sterne in festen Positionen zueinander.

Es ist also nicht entscheidend was mir geschieht, sondern wie ich es bewerte. Von innen, nach außen.

Das fatale ist, das ich über mein Denken, das ich über alles stelle, diese Welt der Gefühle und Intuition, die wichtiger als diese ist, präge. Die Wirkungen in meinem Leben, kommen aus dieser stillen Welt in mir.

Wirkliche Bedeutung, haben immer nur die Gedanken.

Die Wirkungen kommen immer von Innen nach außen! Wie in allen anderen Bereichen der Natur auch! Wie zum Beispiel wächst ein Grashalm? Von innen nach außen.

Deswegen achte ich immer mehr auf meine Gedanken!

Mein Unterbewusstsein hat, genau wie das Bewusstsein, das Bestreben, jeden eingegebenen Gedanken umgehend zu verwirklichen.

Es gilt das gleiche Prinzip.

Wenn ich auf die Straße gehe und vor ein Auto laufe, muss ich sofort beiseite Springen und nicht erst in 5 Minuten. Meine Reaktionen müssen prompt umgesetzt werden.

Oder wenn ich Hunger oder Durst habe, dann muss ich so schnell wie möglich diese beiden stillen, sonst werde ich geschwächt.´oder sterbe.

Wenn mein Verstand eine Handlung generiert, wie Beispielsweise gehen, dann müssen unsere Muskeln dies sofort umsetzen, ansonsten wäre ein koordiniertes Gehen nicht möglich. Die gleichen Gesetze gelten für das Unterbewusstsein. Nur auf einer anderen Ebene. Befehl – Umsetzung oder Ursache und Wirkung.

Doch in dieser Ebene, ich nenne es die geistige Welt, hat Zeit eine andere Bedeutung!

Danke für die Aufmerksamkeit!

Alles Gute, Gesundheit, Frieden und Harmonie.

Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dankbarkeit, Harmonie, Innere Haltung, Unsere Aufgabe abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s