© Gedichte Rudi Riemann – Bunt erzählt 25 # Lasst uns helfen. Bitte rebloggen oder teilen – danke

In dieser Serie gibt es jetzt jedes mal zuerst diesen oder einen ähnlichen Text! Am Ende immer ein Gedicht.

Hallo ihr Lieben!

Mein Onkel Rudi ist schon lange Tod. Er war ein schwerst behinderter Heimatdichter. Er wurde nicht sehr bekannt. Es war halt noch eine andere Zeit.

Die Sprache und das Versmaß sind aus den 50ern. Ich finde es sehr bezaubernd.

Immer wieder wünschte er sich mit seinem alten Rollstuhl hinausgeschoben zu werden. Dort stand er Stundenlang und genoß was er sah!

Er ist, und wird es immer sein. Mein Vorbild!

In jungen Jahren verdiente er sein Geld als Kirchenmaler. Konnte sehr gut zeichnen und kam im damaligen Deutschland ziemlich herum.

Eine Verletzung am Fuß, die ihm, so vermuten wir , eine schwere Sepsis und eine Schwerstbehinderung einbrachte, beendete sein normales Leben. Die Medizin damals, war eben noch nicht so weit.

Er konnte sich danach kaum mehr bewegen und kaum sprechen war ein schwerster Pflegefall. Geboren 1917 kam er in den 1930er Jahren in ein Pflegeheim in Engers am Rhein, wo er nach über 40 Jahren auch verstarb.Er wurde dieses Jahr am 9. Juli 100 Jahre alt. Alle Gedichte hat er verfasst, als er schon behindert war.

Es gab in diesem Pflegeheim nur eine Schwester die ihn verstand. In unendlich langen Gesprächen musste sie ihm die Gedichte Wort für Wort entlocken. Er war ein großes Vorbild für viele Menschen. . Wegen seiner fröhlichen Art und vor allem oder gerade wegen der Texte.

So entstanden zwei kleine Büchlein mit seinen etwa 100 Gedichten an denen ich die Rechte habe. Beide liegen mir wieder vor.

Wenn ich sie jetzt hier veröffentliche in Verbindung mit meinem Aufruf, dann nicht um meinetwillen. Ich will davon in keinster weise profitieren. Ich habe alles was ich brauche.

Mit Hilfe dieser Gedichte will ich nun der Lebenshilfe in Stadthagen – Schaumburg Lippe helfen und damit behinderten Menschen. Dort habe ich hochseriöse Kontakte, unter anderem zu einen Notar. Ich selber hatte ja nun viel Glück mit meinem Schlaganfall und will etwas davon weitergeben. Der mögliche Erlös dieser Gedichte soll , z.B. über eine Stiftung, so eingesetzt werden und schwerst Behinderten Menschen zugeführt werden. Leider habe ich bis jetzt keinerlei Sponsoren gefunden die z.B. eine Erstauflage finanzieren würden. Ich suche Sponsoren und bitte um Hilfe. Wer meinen Blog liest weiß ja das ich selber vollkommen pleite bin. Ich bin für alle Vorschläge offen.

Warum ich diesen Weg wähle?

Ich übergebe dies dem Großen und Ganzen

So wird sich das was richtig ist finden und ergeben.

Wenn sich nichts ergibt, hoffe ich euch mit diesen Gedichten zu erfreuen.

Ab sofort werde ich unter © Rudi Rieman – Bunt erzählt wenn möglich jeden Montag ein Gedicht von ihm hier in diesem Blog veröffentlichen. Ich denke Onkel Rudi würde sich darüber freuen. Den vorgefassten Text immer vorweg, damit alle Bescheid wissen.

Alles weitere geschieht dann in Absprache.

Alles liebe Euch!

LutzS. Jacobs

© Rudi Rieman – Bunt erzählt

Der vergessene Schlitten

Auf dunk´lem Speicher steht versteckt,

mein alter Schlitten staubbedeckt.

Von Spinnenweben grau umwoben,

so steht vergessen er dort oben.

Im Zeitenlauf ich ihn vergaß,

auf dem als Kind ich jauchzend saß.

Der mich durch Schnee und Eis getragen,

in unermüdlich wildem Jagen.

In einer still verschneiten Nacht,

hab plötzlich seiner ich gedacht.

Ich bin ganz leise und verschwiegen,

die Speichertreppe hochgestiegen.

Wir sausten durch die Nacht geschwind.

Laut jauchzte ich wie einst als Kind.

Wir brausten wie der Wind von dannen,

vorbei an schneebedeckten Tannen.

Wenn ich auch alt, ergraut mein Haar.

Die schönste Schlittenfahrt dies war.

Ich hab in diesen stillen Stunden,

zur Kindheit froh zurück gefunden.

© Rudi Rieman

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dankbarkeit, Innere Haltung, Inspiration abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu © Gedichte Rudi Riemann – Bunt erzählt 25 # Lasst uns helfen. Bitte rebloggen oder teilen – danke

  1. Danke für diesen Beitrag, der viel in mir rührt. 🌷

    Ich würde gern etwas tun, damit Du mit der Veröffentlichung eines Buches weiter kommst (Sponsorensuche).
    Zwar habe ich wenig Hoffnung, aber nie bin ich ohne. 😉

    Zwei Fragen habe ich:
    1. Denkst Du an einen Verlag oder an Selfpublishing (Selbstverlag)?

    2. Bist Du auf Facebook?

    „Unglücklicherweise“ habe ich eine Spendenaktion für eine vom Schicksal arg gebeutelte Frau in Arbeit (die sehr sorgsam/fühlig und gleichzeitig faktenbestückt geschrieben werden muss) und einige Auftritte für Dezember vorzubereiten.

    Da ich quasi über kein „ordentliches“ Internet verfüge, muss ich für 500 MB (das ist nicht viel) jedes Mal bezahlen, so dass ich meine Internetaktivitäten sehr durchdenken muss.
    Dies aber nur zur Erklärung.

    Dennoch würde ich Deinen Beitrag mit einführenden Worten gern – zunächst – auf FB teilen.
    Auch auf WP werde ich ihn morgen gern mit Einleitung rebloggen.
    Ich kann nur hoffen, dass u.a. viele konstruktive Hinweise und Vorschläge meiner Leser und Freunde eintreffen. Und wer weiß?

    Anschließend können wir ja weiter überlegen, was man noch tun könnte.
    Wenn es noch bis ins nächste Jahr Zeit hätte, wäre es mir sehr lieb (ich bin gesundheitlich leider auch nicht die Stabilste und habe im Februar eine größere OP mit REHA).

    Die Gedichte Deines lieben Onkels sind es aber auf jeden Fall wert. Dieses Gedicht im Beitrag ist rhythmisch und inhaltlich so wundervoll! Es hat Seele.

    Was meinst Du zu alldem?

    Liebe Grüße
    Sylvia

    Gefällt 1 Person

    • Vorab ein riesengroßes DANKE!
      Alleine dafür, das du Dir überhaupt solche Gedanken machst. Und es hat alle Zeit, die nötig ist. Bis jetzt habe ich 25 seiner Gedichte bei WP in meinem Blog veröffentlicht.
      Bei Facebook findest du mich unter https://www.facebook.com/Punktzeichnung
      meine Email ist luke.elljot@gmail.com
      Toll! Ganz kurz zu meinem Onkel.
      Er war ein wundervolles Vorbild für viele Menschen. Und ein unglaublich freundlicher positiver Mensch. Glücklicher weise habe ich ihn noch kennen lernen dürfen. Ich habe auch schon Posts aus Engers bekommen, von Enkeln und Urenkeln, deren Großeltern ihn noch kannten.
      Form und Umfang der Veröffentlichung ist mir eigentlich egal, würde aber einen Verlag bevorzugen. Hauptsache es dient Menschen die Hilfe benötigen. Ich möchte nur eins. Immer wissen und auch entscheiden können was mit diesen beiden Gedichtbänden geschieht. Wenn irgend etwas dabei „rumkommt“ wird mein Onkel sich riesig darüber freuen. Das weiß ich! Es wäre so schade, wenn diese Gedichte irgendwo einfach verschwinden. Leider bin ich durch meine Erkrankung selber Insolvent. Musste meine Physiotherapiepraxis schließen. Alles weg. Bräuchte also Sponsoren. So jetzt aber erst noch einmal DANKE! Wir bleiben in Kontakt. Und vor allem.
      Alles, alles Gute für Dich! Ich gehe davon aus, das alles Gut bei dir wird bis dahin LutzS. Jacobs

      Gefällt mir

  2. Hat dies auf Sylvia Kling – Literatur rebloggt und kommentierte:
    „Der vergessene Schlitten“

    Auf dunk´lem Speicher steht versteckt,
    mein alter Schlitten staubbedeckt.
    Von Spinnenweben grau umwoben,
    so steht vergessen er dort oben.

    (Auszug aus dem Gedicht
    © Rudi Rieman – Bunt erzählt)

    «Es gab in diesem Pflegeheim nur eine Schwester, die ihn verstand.
    In unendlich langen Gesprächen musste sie ihm die Gedichte Wort für Wort entlocken.
    Er war ein großes Vorbild für viele Menschen – wegen seiner fröhlichen Art und vor allem oder gerade wegen der Texte.»

    Luke Elljot schreibt weiter:

    «Mit Hilfe dieser Gedichte will ich nun der Lebenshilfe in Stadthagen – Schaumburg Lippe – und damit behinderten Menschen helfen.
    Dort habe ich hochseriöse Kontakte, unter anderem zu einen Notar.
    Ich selber hatte ja nun viel Glück mit meinem Schlaganfall und will etwas davon weitergeben.»

    Bitte seid so lieb und lest den Beitrag von Luke, der mich wieder sehr berührt hat.
    Wer von Euch hat Ideen zu seinem Anliegen, wer kann weiterhelfen?

    Ich danke Euch von Herzen für Eure Aufmerksamkeit und das Interesse.

    Eure Sylvia Kling

    Gefällt 2 Personen

  3. kopfundgestalt schreibt:

    So einen vergessenen Schlitten wünsche ich jedem von uns. Vielleicht findet man des nachts Zugang zu einem solchen für sich?!
    Danke!

    Gefällt 2 Personen

  4. Arno von Rosen schreibt:

    Hat dies auf Arno von Rosen rebloggt und kommentierte:
    Immer gerne für meine Freundin Sylvia 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Arabella schreibt:

    Hat dies auf Teil 2 Einfach(es) Leben rebloggt und kommentierte:
    Bitte

    Gefällt 2 Personen

  6. BT!NA schreibt:

    Hat dies auf Das Blog  rebloggt und kommentierte:
    Selbstverständlich reblogge ich auch

    Gefällt 2 Personen

  7. freiedenkerin schreibt:

    Beim Lesen deines Blogposts und des Gedichts ist mir warm ums Herz geworden.

    Gefällt 2 Personen

  8. Corinna schreibt:

    Ich finde das Gedicht sehr schön und berührend. Vor allem mit Kenntnis der Geschichte des Autors versteht man die doppelte Sehnsucht nach der Kindheit.

    Was die Veröffentlichung betrifft, habe ich wenig Hoffnung. Gedichte werden von Verlagen nur vorsichtig angefasst Aber ich glaube, dass sie hier im Internet von vielen Menschen gefunden werden und auch vielen Menschen Mut machen können.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s