Der Omnipotente Staat! Oder das Leben ist Entwicklung. Entwicklung ist Veränderung. © by Luke Elljot

 

Die allermeisten wissen das. Doch nur die wenigsten handeln danach.

Gerade heute, in einer immer schnelllebigeren Welt, scheint diese eine Wahrheit immer mehr in Vergessenheit zu geraten. So viele haben Angst vor Veränderungen!

Was in sich schon etwas, paradox ist.

Hier waren schon in welcher Reihenfolge auch immer., die Römer, Franzosen, Türken. Mongolen, was weiß ich. Ich meine in Deutschland. Was ist Deutschland überhaupt? Was waren wir früher?

Alles um mich herum, unterliegt der Periodizität. Dem Wandel, der ewigen Schwingung, dem Pendel des Seins………. .Einschließlich meiner selbst. Mit guten und schlechten Konsequenzen. Und ich kann mir nicht immer nur die Zuckerstückchen raus suchen. Denn Schicksal ist für alle da.

Auch bei uns gibt es schreckliche Schicksale, keine Frage. Doch weltweit verhungert alle drei Minuten ein Kind. Also heute bis jetzt als ich gerade diese Zeile schreibe 326 Kinder!! Manches finde ich, relativiert sich da schon.

Jedes einzelne Schicksal für sich betrachtet, ist für den Betroffenen sein eigenes Universum seine Welt. Und entsprechend wichtig. Die Welt in der er sich befindet. Doch alle diese Welten unterliegen den gleichen übergeordneten Gesetzen. Den universellen Gesetzen.

Ich habe schon darüber geschrieben.

Zum Beispiel über:

Die Perioden des „Siebener-Gesetzes“

Es bestimmt die Tage der Woche. Die Mondphasen, Harmonien von Klang Licht und Wärme, Elektrizität, Magnetismus, bis hinein in die Atomstrukturen. Es regelt das Leben der Menschen, ganzer Völker. Bis hinein in die kommerzielle Welt. Auch die Phasen des Menschlichen Lebens.

Es gab Zeiten da waren wir erst mit einundzwanzig Volljährig. Und wenn ich so darüber nachdenke und zurückdenke stimmte das bei mir hundertprozentig. Von achtzehn bis einundzwanzig war ein großer Unterschied. Erst dann war ich wirklich volljährig. So bekamen unsere Politiker damals zwar mehr Wähler, aber mehr nicht. Ob das für unsere Gesellschaft letztendlich wirklich zuträglich war, wer weiß das schon. Aber das ist ein anderes Thema.

Bis sieben sind wir Kleinkinder, bis etwa 14 wird pubertiert. Bis fünfunddreißig gründen und festigen wir unsere Familien. Ab fünfunddreißig bis zweiundvierzig sichern wir diese ab. Haben unser Haus gebaut etc. Über fünfzig sichern wir unser Alter ab. Natürlich sind diese Beispiele nicht in Stein gemeißelt.

Was ich damit vor allem sagen will ist das was ich selber auch erst lernen musste. Das was schon die alten Chinesen so schön gesagt haben.

Das einzig Beständige ist die Veränderung.“

Heute haben aber so viele Menschen genau davor solche Furcht. Und genau das ist der schlimmste Feind. Die Furcht! Damit werden wir manipuliert.

Furcht, Zweifel und Schuldgefühle!

Die uns heute immer und immer mehr von außen auf oktroyiert werden. Die ganze manipulierende materialistische Welt weiß was für uns gut ist. So gut weiß sie das, das zu viele Menschen selber nicht mehr wissen was für sie gut ist, aus Angst etwas falsch zu machen. Furcht es nicht richtig zu machen. Denn für alles und jeden Scheiß gibt es einen Fachmann/Frau die uns sagt wie etwas zu sein hat . So viele die verharren, die Eigenverantwortlichkeit aufgebend. In der Erwartungshaltung das sich unser omnipotenter Staat drum kümmert. Ein Staat der sich immer mehr in die intimsten Belange von uns allen einmischt. Da ist es doch gut wenn die Abendnachrichten von den bösen Ausländern erfüllt sind. So denkt darüber keiner mehr nach. Beziehungsweise nicht mehr so viel.

Womit ich wieder bei den alten Römern bin. Brot und Spiele! Nur das unser Circus Maximus um Wohnzimmer steht, oder auf unseren Knien liegt, oder in der Hosentasche steckt.

Meine Meinung ist das der Herr dieser Welt immer wieder versucht hat sich die Menschheit untertan zu machen. Keine Religionen, keine Diktaturen, keine Kriege haben das bis jetzt geschafft. Da erschuf der Herr dieser Welt Sigmund Freud. Und mit ihm die moderne Psychologie. Und so wie es jetzt aussieht, könnte er es jetzt damit schaffen. Denn diese entmündigt legalisiert den Menschen vollkommen, und suggeriert ihm auf alle Fragen eine Antwort zu haben. Was zur Folge hat, das der moderne Mensch sich zunehmend dem irrigen Glauben ergibt, für sein Leben nicht mehr verantwortlich zu sein. Denn jeder Psychologe oder Psychotherapeut kennt ja alle notwendigen Antworten. Kennt den Weg zur Lösung. Und das Weltweit.

Schon Shakespeare hat geschrieben.

Die Schuld lieber Brutus liegt nicht in den Sternen oder bei anderen. Schwächlinge sind wir durch unsere eigene Schuld.“

Ich weiß das es so ist. Nicht was mir passiert ist entscheidend. Entscheidend ist was ich daraus mache. Und zuallermeist ist das der schwerste Anteil meines Schicksals. Es anzunehmen und was ich aus dem mache was mir geschehen ist. Mich eben nicht Beugen, brechen gefügig machen zu lasse. Aber immer, immer bin ich selber für mein Selbst verantwortlich. Auch wenn es ein verzwicktes Thema ist, bleibe ich dabei. Physisch, pathologische Schädigungen sind selbstverständlich ausgenommen.

Und jeder hat seinen eigenen Siedepunkt. Was für mich eine Leichtigkeit sein mag, ist für jemand anderen ein unlösbares Problem, oder umgekehrt.

Was Shakespeare damit meinte war. Es ist in dieser Konsequenz nicht mein Schicksal etwas zu sein, oder etwas mitmachen zu müssen. Es ist immer und ohne Ausnahme meine Entscheidung. Wer ich letztendlich bin.

Oder wie ich auch sagen könnte:

Sage mir wie sehr du dich fürchtest, und ich sage dir wie wenig du glaubst.

Doch alleine darüber könnte man einen Blog schreiben. Woran kann man glauben?

Durch meine Erkrankung haben sich all die Bücher die ich vorher schon gelesen habe, zusammengefügt und auf einmal einen Sinn ergeben.

Die Gedanken, die ,ich am häufigsten denke, werden mir im Leben wiederbegegnen. Und mich bis an mein Lebensende begleiten.

Danke für die Aufmerksamkeit!

Alles Gute, Gesundheit, Frieden und Harmonie.

Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Depression, Innere Haltung, Manipulationen, Naturgesetze abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s