Unser Staat, das System – Das muss ich mal loswerden!- © by Luke Elljot

Ich muss mal was loswerden! Ohne diese Schönquatscherei! Wer sich in dem folgenden angesprochen fühlt, sehr gut!!! Wer nicht, auch gut. Ich erhebe auch nicht den Anspruch darauf das alleinige Vertriebsrecht auf die einzig richtige Meinung zu haben. Es ist einfach meine Meinung!!

So viele schimpfen über diesen Staat. Dieses ewige Gejammere. Ich kann dieses ganze Gequatsche über das Mainstreemestablishement und die ELITEN ETC. kaum noch ertragen.

Dies das jenes.

Wenn wir uns aber umschauen. Über den berühmten Tellerrand, jeder hat ja seinen eigenen. Wobei ich bei manchen das Gefühl habe sie sitzen tief in einer Suppenterrine. Egal welcher Ansicht.

Was sehen wir da?

Das ist wie mit den Fröschen die in dem dunklen Brunnen sitzen. Und nur diesen Brunnen kennen.

Da fällt eines Tages von oben ein anderer Frosch in diesen Brunnen. Dieser lebte bis jetzt in dem sich in unmittelbarer Nähe befindlichen Meer und ist durch eine Unaufmerksamkeit in den Brunnen gefallen. Er erzählt ihnen von diesem Meer. Von der unendlichen Weite des Wasser´s. Von den wundervollen Wellen und der Frischen Luft.

Das gibt es nicht! Mehr Wasser als dieses hier in unserem Brunnen gibt es nicht!“ Von da an reden sie kein Wort mehr mit diesem Frosch. Dieser sitzt ab da immer alleine in dem Brunnen und träumt von seinem Meer.

Als nach langer Zeit das nächste mal der Eimer in den Brunnen hinabgelassen wird, den alle anderen immer meiden weil sie Angst haben herausgefischt (oder herausgefroscht) zu werden , fordert er die anderen auf ihm zu folgen, doch diese drängen sich an den Rand des Brunnens.

Er selber aber springt in den Eimer und kommt so wieder in sein riesengroßes weites Meer. Während die anderen ihn bemitleiden und bis zu ihrem Ende in dem dunklem Brunnen sitzen bleiben, schwimmt er neue Welten zu entdecken.

Jeder entscheidet selber welcher Frosch er sein will.

Aber gut – Was sehen wir außerhalb des Tellerrandes.

Viele dieser Menschen die diesen Blick nicht wagen, sind Menschen denen es einzig und allein nur um den eigenen Status quo geht und diesen zu erhalten. Egal welcher Ansicht diese auch immer sind. Es geht ihnen gut. Sie haben ihren Glauben und ihre Ansicht gefestigt und wollen diese Festhalten. Letztendlich ein natürliches Verhalten.

Wer in der Naturgeburt gefesselt ist , wird aufgrund dieser Ichbezogenheit in jedem, der sich aus diesem Naturzustand lösen will, oder ihm zu entkommen trachtet, einen Feind zumindest eine Gefahr sehen müssen,“

– Die Demaskierung –

Es ist mir jetzt gerade mal egal ob sich jemand ungerechtfertigter Weise angesprochen fühlt oder nicht.

Diese meist dickbäuchigen Pegidademonstranten etc, oder die aus der Mitte unserer Gesellschaft – sollten doch alle mal drei Monate in Äthiopien, Somalia, Swasiland, Lesotho, Malawi, Simbabwe, Angola, Eritrea, Mosambik und Madagaska, oder irgendwo anders in ähnlichen Staaten unter ähnlichen Umständen leben.

Und damit meine ich keinen „all incluive“ Urlaub in einem vier Sterne Hotel! Mit bettelnden Menschen und hungernden Kindern vor der Tür wohlgemerkt. Sondern mittendrinn leben!

Oder eben auch diese ganzen Mainstreemschwaller, die Hegel oder Aristoteles zitieren um ihr hochintelektuelles Gelabere zu rechtfertigen.

Das regt mich wirklich nur noch auf.

Und das musste jetzt mal raus!!!!

Natürlich müssen wir etwas tun! Alle drei Minuten verhungert ein Kind! Aber was? Wo aber fangen wir an? Das ist alles zu viel!!! Wir, oder ich, kann nicht allen helfen!

Wir KÖNNEN nur bei uns selbst anfangen! Ich kann nur bei mir selbst anfangen! Was auch immer jeder einzelne meint tun zu müssen.

Ich kann dieses ganze Gemotze über dieses Land nicht mehr hören. Wem es nicht gefällt, soll doch gehen.

Den allermeisten Menschen auf der Welt geht es wesentlich schlechter als uns hier. Da lässt es sich natürlich vom Sofa aus der warmen Stube gut motzen, Hasskommentare schreiben. Letzteres vor allem bei verminderter Intellektualität! Und Intelligenz hat nichts mit Bildung zu tun!!!! Oder demonstrieren wenn ich weiß ich kann wieder dorthin zurück! Sehr vielen Tieren hierzulande geht es sogar besser als vielen Menschen. Überfette Katzen und Hunde. Man sehe sich nur die Werbung für deren Futter an.

Es gibt unendlich viele Gründe warum es einem Menschen schlecht gehen kann. Auch in Deutschland.Und wie bitte soll man es allen recht machen?

Wie gesagt! Das geht nicht.

In den meisten Ländern dieser Welt, wäre ich nach meinem Schlaganfall, aller höchstwahrscheinlich nicht mehr am leben, oder würde wenn, irgendwo in irgend einem Loch, oder der Gosse dahinvegetieren.

So aber, dank unserer eigenen elitären Lebensweise, lebe ich noch. Und dank unserer hervorragenden Versorgung, der EU-Rente und dem Pflegegeld, dem Kindergeld und dem Arbeitslosengeld für meine Frau, die Arbeitsuchend ist, können wir leben. Eine Wohnung, und warme Mahlzeiten Inklusive. Natürlich ist es wenig. Aber wir können leben!. Haben alles was wir brauchen. Ich für meinen Teil bin froh das ich noch lebe. Und bin froh das ich noch schreiben kann!

Generationen vor uns haben uns dies alles ermöglicht. Und es ist genug da! Sollten wir da nicht alle hier eher dankbar sein?

Danke für die Aufmerksamkeit!

Alles Gute, Gesundheit, Frieden und Harmonie.

Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dankbarkeit, Harmonie, Innere Haltung, Schlaganfall abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Unser Staat, das System – Das muss ich mal loswerden!- © by Luke Elljot

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag. Er tut mir gerade enorm gut und gibt mir Kraft.
    Liebe Grüße
    „Benita“

    Gefällt 1 Person

  2. Das freut mich sehr. Darum schreibe ich. Ich will niemandem das Leben erklären. Ich schreibe was ich sehe. Ich danke dir sehr. Du merkst sicher das meine Antworten etwas gebündelt kommen. Aber ich habe bis gerade an meinem Roman über den Wandel der Zeit geschrieben. Alles, erdenklich liebe dir und Kraft. Sie ist in dir! Es ist alles in dir. Luke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s