Unvollkommene Instinkte © by Luke Elljot

Gibt es so etwas überhaupt? Unvollkommene Instinkte? Bei uns Menschen sind sich da sicher alle Einig. Ja! Die gibt es. Doch warum gibt es diese? In unserer Entwicklung, haben wir uns quasi selber überholt. Vieles von dem was in uns angelegt ist, brauchen wir so eigentlich nicht mehr, oder teilweise nicht mehr. Es ist lange her das einer von uns vor einem Säbelzahntiger fliehen musste. Zum Beispiel.

Aber wer weiß. Wenn wir so weitermachen, brauchen wir sie ja vielleicht doch bald wieder. Andererseits wird auch immer wieder bestimmt was gut, oder schlecht ist. Wurden wir über die Zeiten von allen möglichen Instanzen fremdbestimmt.

Man könnte auch statt Instinkte Triebe sagen. Die Kirchen (Christen, Islam etc.) beispielsweise machte aus diesen natürlichen Trieben / Instinkten, Sünden. Und diese Unterlegung ist bei den allermeisten immer noch da. Vieles was eigentlich vollkommen natürlich ist, wird als unrein, abwegig oder schlimmstenfalls als unnatürlich angesehen!Meine Sünden kenne ich. Und ich bin gerade dabei allen ihren Platz zu geben. Wie jeder einzelne das sieht, was und wie wohin gehört, muss eben jeder für sich selber wissen.

Aber keinesfalls darf ich meine Werte oder wie es auch immer genannt wird, auf andere übertragen. Es sei denn, es wird so gewünscht.

Aber …keinesfalls… darf ich sie in meiner Brust verschließen. Denn wenn diese Gedanken in mir bleiben, erzeugen sie neues Übel. Heutzutage geben all die psychischen Erkrankungen deutliches Zeugnis, dieses Übels.

Doch immer nur diese Gedanken wiederkäuen, mich Reuevoll zu hinterfragen, macht mich auch nicht gesünder.

Was soll ich also tun? So oder so, wachsen sie fest. Alles womit ich mich im Geist beschäftige wächst. Und in diesem Fall ist es kein gutes Wachstum. Das Gesetz von Ursache und Wirkung wirkt immer! Egal ob ich es kenne, verstehe oder was auch immer.

Diese Gedanken werden dann auch immer fester. Bis ich nicht mehr anders kann! Also muss ich etwas anders machen.

Die Nahrung die mein Geist benötigt ist; sich ständig erneuernde Gedanken. Immer wieder neue Ansichten zu gewinnen. Wechselnde und wachsende Deutungen des Lebens durchdenken. Immer wieder meinen Standpunkt wechseln. Jeden Tag, mein Tun, mein Leben, mit neuen frischen Augen betrachten.Die täglichen Pläne, Ziele, Ansichten…. auch des gestrigen Tages neu überdenken.

Den Geist wach halten für das täglich Brot. Diesen Laib Brot immer erneuern.

Viele werden sagen das ich flatterhaft bin. Richtig ist doch ernsthaft ein Ziel zu verfolgen. Ein Leben lang. Ebenso verhält es sich in Glaubensfragen. Wer „seinen“ gefunden hat, bleibt dabei!

Ich sage; „Das ist intelligentes Handeln!“ In jedem Fall für mich.

Mag jeder machen was und wie er es will. Aber die Natur steht niemals still. Warum sollte ich es also tun.

Selbst mein Körper ist einer ständigen Erneuerung unterworfen. Anabolismnus, Katabolismus. In weniger als einem Jahrzehnt., ein vollkommen neuer Körper. Warum soll ich das mit meinen Gedanken nicht auch machen? Die Richtung meiner Gedanken festzulegen ist sicher Richtig. Diese mit meinen Gefühlen meiner Vision zu verstärken auch. Aber sie dürfen nicht in Stein gemeißelt sein. Zu welchem Zweck auch immer. Es gilt also.

Die Gedanken, die ,ich am häufigsten denke, werden mir im Leben wieder begegnen.

Danke für die Aufmerksamkeit!

Alles Gute, Gesundheit, Frieden und Harmonie.

Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Harmonie, Innere Haltung, Schöpferische Energie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Unvollkommene Instinkte © by Luke Elljot

  1. Alice Wunder schreibt:

    Wenn ich Deine Texte lese, bekomme ich Sehnsucht nach Ökumene. Viele Fragen, die Du ansprichst, sind für mich Selbstverständlichkeiten. Haltung, zielgerichtetes Wünschen und Denken oder wie hier in dem Text, Triebkontrolle. Aber mir fehlt im Leben komplett der Zauber, die Emotionen, so wie die weißen Wände der protestantischen Kirchen aller bunten Phantasie beraubt sind. Wieder denke ich an die großartigen Monty Python, wenn sie die notleidende, aber liebevolle katholische Großfamilie dem leidenschaftslosen protestantischen Ehepaar gegenüberstellen.

    Gefällt 2 Personen

    • Danke für Deinen Kommentar. Wir hatten dieses Thema ja schon. Ich halte halt nichts von Kirchen. Ich sitze lieber unter einem Baum oder auf dem Deich und schaue auf Meer bei meinen Zwiegesprächen. als in einer Kirche. Ich meinte auch weniger Kontrolle als Bewusstwerdung. Alles liebe für Dich! Luke

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s