Was will tat und tut die Kirche? © by Luke Elljot

Ich habe gestern eine sehr intensive Diskussion miterlebt. Inhaltlich wie folgt;

Sehr provokant, aber ich muss es so aufschreiben und veröffentlichen! Bin mal gespannt!

Habt Ihr jemals darüber nachgedacht, wie sich die Menschen früher ihren Glauben erhalten und gefestigt haben und wozu?

Wie sich die Menschen ihren Weg zum Himmel durch das Einhalten der zehn Gebote und der hundertundzehn anderen Gebote, die die Katholische Kirche aus ihnen ableitete erarbeiteten?

Tägliches wiederholen. Beten und Beichten! Wer nicht jeden Sonntag in der Kirche erschien, war verdächtig, rätselhaft, fragwürdig. Alles was nicht Kirche war, war okkult!

Durch Gruppenzwang!

Bevor wir uns über Muslime aufregen, sollten wir unseren Glauben betrachten.

Christus sagte, so sagt die Bibel:

„Ich will euch einen einfacheren Weg zeigen. Wenn ihr das Eine tut, dann werdet ihr diese hundertundzehn Dinge von selbst tun, ohne überhaupt darüber nachzudenken.“

Was er meinte war das Gesetz von Ursache und Wirkung das der Liebe entspringt. Und das immer wirkt.

Was die Katholiken daraus gemacht haben?

Eine in der Geschichte der Menschheit wahrscheinlich einmalige Knechtschaft und Unterwerfung!

Und was hat Jesus gesagt? Er sprach von Liebe und von nichts anderem. Doch für die Menschen waren die Auslegungen der Katholischen Kirche damals das Gesetz. Wer anders dachte, brachte sein Leben in höchste Gefahr, Inquisition und Missionierung überall.

Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein!

Auch wenn heute nach dem neuen Testament gelehrt wird. Es geschah im namen des Christlich Katholischen Gottes!

Die Konsequenz daraus, unendlich viele Tote. Mit Katholischem Glauben und mit der Aussicht auf Vergebung direkt in den Himmel nach dem Tod! Wenn es im Namen der Kirche geschah, war es recht Die Hölle, eine Erfindung dieser Kirche. Und diese Kirche, hatte (wie die allermeisten großen Kirchen ) nur eines im Sinn! Geld und vor allem Macht. MACHT!! Der Zehnte, Ablass, Steuern etc., wie sie es auch immer nannten und nennen. Bis zum heutigen Tag! Sich immer reicher zu machen, und die, die an der Spitze standen immer feister und Gold behangener. Prunk und Protz ohne Ende. Man sehe sich nur den Staat Vatikan an. Die Besitztümer und Reichtümer der Kirche bis heute.

Wo hilft die Kirche heute wirklich? Das allermeiste geschieht im Ehrenamt. Und die Pfaffen bleiben auf ihren Geldsäcken sitzen. Zig Milliardenwerte! Und das früher mit Methoden wie Denunziation und Folter, brutalste Morde. Methoden die jeden heutigen Geheimdienst in den Schatten stellen, Menschen wurden in nicht nachzuvollziehenden Massen ermordet weil sie etwas anderes glaubten, oder dementsprechend denunziert wurden!

Adolf Hitler beispielsweise, ist dagegen ein Waisenknabe!

Mord bleibt Mord! Egal aus welchen Gründen. Erstaunlich dass das bis heute von allen einfach so hingenommen wird!

Bis heute fehlt jede Form von wirklicher Demut in dieser Katholischen Kirche. Alles Geld, jeden Reichtum spenden! DAS wäre eine edle Tat! Und wer weiß? Was heute noch so alles hinter verschlossenen Türen geschieht!

Was hatten denn die meisten Menschen früher, die zu allermeist auch nicht lesen und schreiben konnten, außer einem harten kargen entbehrungsreichen Leben, das den Jahreszeiten und den Witterungen angepasst war? Und selbst dieses bisschen wurde ihnen von dieser Kirche zum Teil noch genommen. Es gab sogar Zeiten in denen das Lesen und schreiben lernen von der Kirche als Teufelswerk verdammt wurde! Der Teufel – auch eine Erfindung der Katholischen Kirche, in Art und Form einem heidnisch Keltischem Glauben entnommen!

Viele mögen ja eine derartige Vorstellung haben das diese Zeiten besser waren wie heute. Das mag in gewissen Bereichen auch zutreffen. Aber in der Gesamtheit nicht. Es liegt einfach an uns, das es heute so viel Elend gibt!

Wenn sie dann aus den einfachsten Verhältnissen ihrer ländlichen schlichten Häuser in die grandiosen Bauten den Kirchen gekommen sind. Bauten für die ganze Generationen von Handwerkern gestorben sind. Mit den vom Sonnenlicht durchfluteten prachtvollen Bleiglasbildern und dieser unglaublichen Akustik der Choralgesänge. Mussten sie da nicht glauben, das nur von Gott berufene, erhobene Menschen so etwas errichten konnten?

Die Diskussion ging noch weiter und sehr heftig. Das schreibenswerte war was hängen blieb und jetzt hier steht. Macht daraus was immer ihr wollt.

Ich frage mich schon seit geraumer Zeit wozu solche Kirchen eigentlich nutzen. Und warum dieses Tun nie verurteilt wurde!

Luke Elljot

Danke für die Aufmerksamkeit!

Alles Gute, Gesundheit, Frieden und Harmonie.

Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Glaube, Innere Haltung, Wissen und Phantasie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Was will tat und tut die Kirche? © by Luke Elljot

  1. Alice Wunder schreibt:

    Like drück ich heut nicht. Weil da jetzt nur das Glaubensbekenntnis der Kirchenkritiker wiederholt wird. Da könnt man auch Franz von Assisi oder Luther oder Marx lesen. Aber von meinem Gemecker sollst Du Dich bitte nicht aus dem Konzept bringen lassen. Meine Frage: Wie konnte sich die Kirche so lange halten? Ich glaube, wir Menschen lassen uns zwar eine Weile, aber nicht 2000 Jahre am Stück bescheißen. Ich vermute daher, die Kirche hat außer Beschiß noch ein oder zwei wirklich nützliche Produkte zu bieten. Wenn nicht, wäre sie schon zugrundegegangen, so wie Firmen beim Aktiencrash. Oder tyrannische Dynastien, die höchsten ein Jahrhundert überdauern, ohne sich nützlich zu machen.

    Gefällt 1 Person

    • Bei dieser Diskussion ging es auch nicht um die Kirche!! Sondern um die Katholische Kirche! Und ich weiß wirklich nicht was es an der Inquisition und deren Verbrechen für zwei Meinungen geben soll. Und die Menschen werden von der Katholischen Kirche seit 2000 Jahren verarscht. Ich habe mal in einem von dieser geführten Hospiz gearbeitet. Ich bin noch nie von einem Arbeitgeber so beschissen behandelt worden. Und alle die ich kennen gelernt habe die für die Katholische Kirche gearbeitet haben ging es genauso. Die Katholische Kirche und deren Päpste haben so oft in der Bibel rumgeändert, bis von der eigentlichen ursprünglichen Bibel fast nichts mehr zu finden war. Immer so, wie es denen gerade gepasst hat. Das sind bewiesene Fakten! Das sie so lange damit durchkommt ist für mich auch ein Mysterium. Alles gute. Luke. 🙂

      Gefällt 3 Personen

      • Alice Wunder schreibt:

        Dieses Mysterium sollte doch eben aufgeklärt werden . Grade wenn man einen Gegner bekämpfen will, sollte man dessen Stärken doch gut kennen. Ähnliches geht doch jetzt durch die Medien mit diesem Assad-Clan in Syrien. Offensichtlich ein großes Arschloch, von vielen totgesagt. Aber er scheint ja über eine ausreichende Mehrheit zu verfügen. Und die bekommt man nicht nur Glauben und Betrug. Er muss genügend vielen einen wirklichen Vorteil bieten. Oder anders: Wenn Korruption einer genügend großen Anzahl nützt, ist es irgendwann keine Korruption mehr, sondern ein funktionales System. Für die Kirche stell ich mal Vermutungen an: Sie bot Einheit und war damit Stamnesgottheiten überlegen. Innerhalb dieser Einheit schuf sie effiziente Verwaltungsstrukturen. Die wiederum erlaubten umsichtiges, strategisches Vorgehen.

        Gefällt 1 Person

      • Sehe ich genau so. So lange es genug Nutznießer gibt, die zudem an den richtigen Positionen sitzen, wird sich wenig ändern. Es geht letztendlich immer nur um diese drei Dinge. Eigennutz, Geld und Macht, die sich gegenseitig einschließen. Eine gute Nacht Dir.

        Gefällt mir

  2. nitram62 schreibt:

    Ich habe auch immer mehr das Gefühl das die Menscheit vor dem grossen Wendepunkt steht und die Religionen sich einfach zurückziehen müssen. Denn Dogmen können wir angesicht der grossen Probleme der Menscheit, wie zb.Überbevölkerung ,Klimawandel oder auch die Industrie 4.0 (Vernichtung der Arbeitsplätze des kleinen Mannes),
    einfach nicht mehr gebrauchen.
    Die Menschheit muss zueinander finden und nicht irgendwelchen falschen Göttern folgen.

    Lg, Nitram

    Gefällt 1 Person

  3. Simmis Mama schreibt:

    Also es geht uns in vieler Hinsicht besser als unseren Vorfahren, aber diese hatten immerhin noch gesundes Essen, das nicht chemieverseucht war. Das nur ein Punkt zu obiger Ausführung …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s