Dinge über die man nicht spricht © Luke Elljot

Etwas für den Mitmachblog

Und jetzt bin ich mal gespannt.

Ärger mit Ausländern.

Ich war am Samstag im Netto einkaufen. Alle standen brav in der Schlange. Multinationales Schlangestehen, als sich eine arabisch aussehende Frau vordrängeln wollte. Ich und noch ein innländischer schlangestehender wiesen die Dame darauf hin das wir alle warten und sie sich bitte ebenso anstellen möge. Eigentlich eine Kleinigkeit.

Die Reaktion darauf? Wir wären ausländerfeindlich!! Rechte Nazis! Faschisten…… und noch anderes. Sie musste sich trotzdem hinten anstellen.

Darüber hätte ich normaler weise nicht gesprochen. aber so?

Munter bleiben!

 

Lu

 

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Dinge über die man nicht spricht © Luke Elljot

  1. Es ist leider Gottes so geworden, dass man nicht einmal das Normalste, Einfachste und Harmloseste sagen darf.
    Tut man es, ist man SOFORT abgestempelt und eingestuft. Ja das ist traurig. Ich finde dass man alles übertreiben kann. Und das ist gar nicht gut – es ist auf Dauer sehr ungesund … ! Ich denke es gelten für ALLE die selben Regeln, egal welcher Nationalität ein Mensch angehoerig ist.
    Menschen die glauben vor lauter Toleranz alles gelten lassen zu müssen tut unserem Zusammenleben und damit KEINEM Menschen etwas Gutes. Sie sollten eher auf ein friedliches Miteinander achtsam sein. So ein Verhalten ist nicht richtig und sorgt für boeses Blut längerfristig gesehen.
    Mit lieben Grüßen und Segen!
    M.M.

    Gefällt 2 Personen

  2. Rudi schreibt:

    es ist leder so wie Monika-Maria Ehliah schon schreibt. Ausländerfeindlich und Nazi sind dann noch die harmloseren Beschimpfungen. Viele Dinge die für uns normal sind, scheinen für unsere Ausländischen Mitbürger nicht zu gelten. Geh doch nur mal auf dem Parkplatz von einem großen Discounter. Welcher Wagen steht nicht in der Parkbucht sondern direkt vor der Tür, so das man mit dem Einkaufwagen kaum rauskommt? Welcher Wagen steht auf den Behinderten Parkplatz oder auf dem Eltern Parkplatz? Leider ist es so, das es zu ca. 80% unsere Ausländischen Mitbürgen sind. Und dann geh mal hin und sag was……. Na dann ist Nazi noch gar nichts.
    Sicher gibt es auch Deutsche die genau so rücksichtslos sind ohne Frage, aber zum größten Teil sind das Ausländer.

    Gefällt 1 Person

    • Es mangelt mir im Moment an der Gegenseitigkeit der Toleranz im täglichen Leben. Nicht in den Vorzeigeberichten. Sondern im täglichen. Wer mich nicht akzeptiert den Akzeptiere ich nicht. Aber ICH lasse ihn dann in Ruhe. Nur die Vorteile in Anspruch zu nehem, ohne etwas dafür zu tun ist für mich inakzeptabel. Ein Großteil meiner Freunde sind Ausländer, die denken genauso, und schämen sich für die angesprochenen Beispiele. I)ch schäme mich für die rechte Brühe.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s