Eine altmodische Sicht der Beziehungen. © Luke Elljot

Eine altmodische Sicht der Beziehungen.

Welche Position ein Mensch auch immer bekleiden mag, wenn er/sie oder wollen wir es ES nennen? nicht den richtigen Partner hat, oder findet, wird er immer in der nämlichen Position bleiben. Ich halte nichts von un- oder gleichgeschlechtlich!  Denn dann wären wir nicht fortpflanzungsfähig!>>

Menschen die so geboren,oder veranlagt sind bringe ich all meine Liebe entgegen. Ich betone Liebe, kein Mitleid.

Homosexualität akzeptiere und toleriere ich voll umfänglich. Habe Schwule und lesbische wundervoll großartige Menschen kennengelernt die ich nicht mehr missen möchte! Erwarte aber ebenso vollumfänglich von allen die volle Akzeptanz wenn ein Kerl ein Kerl ist und ein Weib ein Weib. Ich für meinen Teil bin ein Kerl und liebe Weiber!

<< Wenn ein Mensch also in die Gewohnheit fällt ohne höheren Wirkungskreis zu denken, hat er alle Chancen gegen sich. Denn genau das ist es was uns vollkommen macht und zu höherem beruft. Die unterschiedlichen Geschlechter zusammenzubringen. Wer was liebt, vollkommen unwichtig.

Wenn ein Mann, oder gegensätzlich eine Frau die sein/ihr Wollen und Denken auf ein Ziel gerichtet hat, die Mußestunden mit einem entsprechendem Partner verbringt der wenig oder überhaupt kein Interesse an ihm nimmt, wenn er an einen solchen Menschen gewöhnt, seine Gedanken an ihn schweifen lässt, wird er ein großes Quantum seiner Befähigungen verlieren.

Ein solcher Mensch wird zuzeiten mutlos, nicht in der Stimmung sein seinem Ziel zu folgen, gleichgültig sein gegen sich selber.

Es fehlt dieser ununterbrochene Strom von Enthusiasmus der immer Erfüllung bringt. Er hat den Geist des anderen absorbiert, dessen Gleichgültigkeit, dessen Desinteresse oder gar Ablehnung. Dessen Gedankenkraft übernommen. Ohne das er es will oder weiß wurde mesmerisiert.

Er oder sie mag primär, oder sekundär geschlechtlich noch so aufreizend oder faszinierend sein. In der Gesellschaft dieser Person verfliegt die Zeit wie im Flug, eine peinliche Aufdeckung der unterschiedlichen und gegensätzlichen Interessen wird schnell überdeckt. Weil heute jeder alles akzeptieren und tolerieren muss.

Bevor die erste Verliebtheit aber verflogen ist, ist man verheiratet. Während die Beziehung mit Ehe nichts oder nie etwas zu tun hat.

Nur das hastige und sinnlose, das rastlose ins Leben Rasen der Menschen ohne Rat und ohne Beistand zu suchen schafft diese Not. Wo dieses zu finden ist? Im Unendlichen.

Der moderne Mensch glaubt alles zu wissen! Doch in Wirklichkeit wissen wir nichts! Und das ist auch gut so! Woher kommt nur diese Arroganz das wir uns für einmalig im Universum halten. Das wir Gott kennen? Wir pissen und scheißen wie jedes andere Lebewesen auch. Wann fangen wir endlich an in dieser Welt zu leben und nicht aus ihr?

Wann fangen wir an das zu sein was wir sind! Menschen!

Die Gedanken, die ,ich am häufigsten denke, werden mir im Leben wieder begegnen.

Danke für die Aufmerksamkeit!

Alles Gute, Gesundheit, Frieden und Harmonie.

Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Familiäre persönliche Bindungen, Glaube, Innere Haltung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s