Der sich duckende Gedanke. © by Luke Elljot

Nach Gesprächen mit einigen Mitmenschen habe ich mir einige Gedanken gemacht. Jeder soll sich dazu seine eigenen Gedanken machen. Seht es einfach als Anregung.

Durch die Furcht vor irgend etwas. Dem sich dadurch duckenden Gedanken vor Krankheit, Armut oder Tod, wie in Millionen Gehirne sekündlich ausstrahlen, entstehen Gedankenströme, die diese Furcht immer mehr verstärken. Wie eine selbst erfüllende Prophezeiung.

Viele Menschen unterliegen heute einer ganz besonderen Beeinflussung. Wir werden heute förmlich erschlagen von Fachleuten und Beamten, die alles und jedes mit Wissenschaftlichen Tatsachen unterlegen und beweisen. Selbst die einfachsten Alltäglichkeiten. Denen man nicht mehr zu widersprechen vermag. Das man zum Beispiel eine gewisse Menge an Geld braucht um Kinder zu erziehen.

Was vollkommener Quatsch ist. Um Kinder zu erziehen braucht man nur Liebe und den gesunden Menschenverstand.Erziehung hat absolut nichts mit Besitz zu tun.

Ich bitte das nicht falsch zu verstehen. Denn um Gewisse Zusammenhänge zu verstehen, sind manche Tatsachen wichtig zu wissen. Aber es sollte dann immer um den freien Willen gehen. Den freien Willen.

Doch viele werden dann ganz scheu und schwach bei Dingen, die sich bei näherer Betrachtung nur als ihr Recht erweisen. Doch sie lassen ab, was sich dann als vollkommener Nonsens erweist. Lassen ab wegen der Meinung anderer.

Genauso wie sich doch jeder schon einmal nicht getraut hat eine Frage zu stellen, und sie nicht stellte, obwohl sie hätte gestellt werden müssen.

Und das alles wegen Menschen, die sich bei näherer Betrachtung als nicht wert dieser höheren Achtung erweisen.

Man lässt sich kleinere und auch größere „Betrügereien“ gefallen weil man ja nach außen hin so „großzügig“ ist. Obwohl tatsächlich die Angst vor dem Skandal dahintersteht, mit dem man nicht in Verbindung gebracht werden will. Oder aus Angst vor der Auseinandersetzung.

Der aufrichtige, wahre Gedanke duckt sich weg.

Und durch die massenhaften Suggestionen und Beeinflussungen, Mesmerisierungen. Werden immer mehr Menschen zu sich wegduckenden gedankenlosen Wesen. Wesen die sich mehr Gedanken über die Meinung anderer Leute machen, als darüber durch welche Taten sie sich ausdrücken.

Wir alle haben eine Schüssel voller Diamanten. Doch wir bieten sie an, als wären sie aus Glas. Deswegen bekommen viele in ihrem Leben auch nicht mehr, als sie für Steine aus Glas bekämen. Nelson Mandela hat im Wortsinn gesagt; das die meisten Menschen angst davor haben zu erkennen wie machtvoll sie sind.

Lasst uns keine Angst mehr haben! Lasst uns aufstehen und sagen das wir Teil dieser Universellen Schöpfung sind! Was uns von dieser unterscheidet ist nicht die Qualität. Sondern nur die Quantität. Lasst uns aufrichtige Gedanken in diese Welt tragen! Denn alles zählt!

Die Gedanken, die ,ich am häufigsten denke, werden mir im Leben wieder begegnen.

Danke für die Aufmerksamkeit!

Alles Gute, Gesundheit, Frieden und Harmonie.

Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gedankliche Ströme, Glaube, Innere Haltung, Wissen und Phantasie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der sich duckende Gedanke. © by Luke Elljot

  1. Alice Wunder schreibt:

    Weiß nicht, ob es Deinen Punkt erfasst. Aber das fällt mir zu deinem Text ein: Ich glaube, das sich gegenseitig in Angst halten ist eine sehr deutsche Form der gesellschaftlichen Beeinflussung. Bei Italienern etwa glaubt man, sie lenken einander mit fröhlich-unsinnigem Lärm ab. Engländer dagegen machen aus der Existenzangst ein Spiel auf das man Wetten kann. Ganz anders wiederum Ostasiaten. Bei denen habe ich das Gefühl, sie schwingen gleich und denken leise.

    Gefällt 1 Person

    • luke Elljot schreibt:

      Da ist sicher etwas drann. Angst, ist ein typisch deutsches Gefühl. Wir tendieren oft eher zu den negativen Seiten. Angst, Neid, Sorge oder sogar Hass und so weiter und so fort. Oder auch haste was dann biste was… haste nix dann biste nix.
      Fremdbestimmung hingegen gehört zur NWO. Es wird sich zeigen wohin wir als Menschheit gehen. Ich persönlich halte es mit Martin Luther. Und der Meinung das der Weg in mir beginnt Danke für deinen Kommentar. Luke ein positiver optimist 🙂

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s