Die Religion der Kleidung! © by Luke Elljot

Ich möchte heute ein neues Thema anschneiden. Besser gesagt eine Frage dazu und auch teilweise schon ansprechen.

Warum hat Kleidung einen solchen Stellenwert in unseren menschlichen Gesellschaften, oder allgemein in allen Kulturen zu allen Zeiten? Seit altersher war dem so. Vor allem einen viel weit greifenderen als auf den ersten Blick zu sehen ist!

Und das nicht nur körperlich.

Obwohl ich immer geglaubt habe das Kleidung mir überhaupt nicht so wichtig ist, denke ich, wenn ich ehrlich bin, mindestens einmal am Tag über Kleidung nach! Und wenn auch nur kurz. Und ich glaube nicht das es nur mir so geht. Warum auch immer.

Es gibt doch sicher genug wichtigeres über das wir nachdenken sollten.

Nichts ist uns allen dauerhaft so nahe wie unsere Kleidung!

Hat sie diese Bedeutung gerade deswegen? Und das weil sie mit dieser Nähe unsere Haut weit durchdringt und viel, sehr viel tiefer geht. Viel mehr als uns bewusst ist?

Es können nicht nur die praktischen Gründe sein. Um sich zu schützen, ganz banal vor Wind und Wetter. Seine „Scham“ zu bedecken. Da täte es auch ein Fell, oder dicke Wolle, oder ein Leinensack.

Oder beispielsweise bei der Arbeit oder auf dem Bau. Oder im Kampf, um sich zu tarnen bei der Jagd. Oder sich abzugrenzen, wie Ärzte mit ihren weißen Kitteln, Uniformelle Kleidung allgemein.

Oder um irgendwo dazuzugehören, wie bei den Handwerksgilden oder ähnlichem. In der Mode um dem jeweiligen Schönheitsempfinden nachzukommen. Seine Individualität zu zeigen. Was heutzutage oft ad absurdum geführt wird wenn jeweils ganze Scharen einem Trend hinterherlaufen und alle mehr oder weniger das gleiche anhaben. So viel zur Individualität.

Oder bestimmte Bewegungen in einem Zeitgeist um sich auszudrücken, bestimmte Sichtweisen. Die Hippis, Rechte, Punker, Alternative, Popper, Hipster, was weiß ich. Manche fühlen sich wie ein halber Mensch, wenn sie nicht das Richtige anhaben. Schon kleine Kinder werden deswegen gemobbt.

Kleidung als Ausdruck seiner Würde, wie in der Religion bei den Priestern Oder allgemein seiner Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religion.

Um Gesellschaftliche Positionen zu „bekleiden“. Politiker Bänker oder Anwälte – Talare! Oder um bestimmten Anlässen gerecht zu werden, wie auf Hochzeiten oder Taufen oder Beerdigungen.

Durch Bekleidung seinen Stand und Status auszudrücken.oder wie schon angesprochen bestimmte Aufgaben zu erfüllen.

Ich kenne Menschen die verändern ihr ganzes Wesen, ihr ganzes Verhalten, je nachdem was sie anhaben. Beziehungsweise es verändert sich das Verhalten der Umgebung komplett. Obwohl der Mensch ja immer noch der gleiche ist…… der darunter steckt. Er hat sogar noch das gleiche Gesicht! Siehe Polizisten oder z.B. Schaffner bei der Bahn.

Selbst wenn es noch so niveaulose und dumme Menschen sind. Sie sind ja jetzt immer noch die gleichen! Gebe dem Menschen seine entsprechende Bekleidung, Uniform, und???

Bekommt oder hat Bekleidung vielleicht doch einen sehr viel tieferen Stellenwert als es mir bis jetzt auch nur annähernd klar gewesen ist? Kann ich wenn ich mich umziehe damit weit mehr ablegen oder verändern als nur mein Äußeres? Streckt ein Teil meiner eigenen Gedanklichen Emanationen in diesen Kleidern? Oder wirken sie vielleicht auch wie ein Filter für das was ich ausstrahle oder was da so an mich herangetragen wird? Ich weiß es nicht, aber es lohnt sich allemal, darüber nachzudenken! Oder?

Bleibt vielleicht doch etwas von meinen Gedanken in diesen Kleidern haften. Sind sie mit verantwortlich für unsere / meine Denkgewohnheiten? Kann es sein das sich diese Verändern können wen ich neue Kleider anziehe? Ist ein Kleiderwechsel alleine deswegen sinnvoll?

Gerade in unserer modernen neuen Gesellschaft bekommt Bekleidung immer vielfältigere Bedeutungen. Immer mehr Moden, immer mehr Farben!

Wenn Menschen „sich gehen lassen“, sieht man das häufig zu aller erst an dem äußeren Erscheinungsbild.

Ach ich weiß nicht wo ich anfangen oder aufhören soll. Es gibt so viele Beispiele. Und die meisten betreffen nicht nur uns heute, also den modernen Menschen. Auch Naturvölker betrifft es. Der Schamane läuft anders herum, als der Häuptling, oder der Jäger, oder Krieger, oder der Priester! Wenn er nicht auch der Schamane ist.

Dabei geht es um weit mehr, als sich einfach nur zu bekleiden. Oft spricht man von einer zweiten Haut. Im alt werden trägt man eher gedeckte Farben, Kinder eher buntes.

Geschlechtertrennung.

Warum hat Kleidung einen solchen Stellenwert in unseren menschlichen Gesellschaften, oder allgemein in allen Kulturen zu allen Zeiten?

Darüber werde ich noch sprechen, über die Gedanken die ich mir zu diesem Thema gemacht habe. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, das auch hier eine spirituelle Bedeutung zu finden ist. Doch dazu beim nächsten mal mehr!

Alles Gute. Gesundheit, Frieden und Harmonie!

Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Innere Haltung, Lebensmut, Spiritualität abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s