Warum nur über die Hände? Mit der Dankbarkeit, fängt es an. Will keiner hören – schon klar. © Luke Elljot

In dem Wort Gedanke, steckt das Wort Danke! Also fängt alles mit Dankbarkeit an. Denn alles fängt mit einem Gedanken an!

So oder so.

Doch die Wirkung steigt, wenn ich mir dessen bewusst bin!

Es ist klar das wir die Dinge die uns umgeben mit unseren Händen zusammenfügen und herstellen. Sollte ich deswegen vor allem nicht erst einmal dankbar sein?

Das Haus in dem ich wohne, es warm und trocken habe, baute sich nicht von alleine. Auch die Möbel, mein Bett in dem meine Frau und ich uns einkuscheln und jede Nacht träumen, sogar unsere Kinder zeugten, wollten erst angefertigt werden.

Selbst der Besitzer des Hauses, ohne den ich diese Wohnung nicht hätte, in der ich und meine Familie leben dürfen, gehört dazu!

Der Müll der jede Woche abgeholt wird.

Ebenso fügen sich die Dinge um ein Auto fertig zu stellen nicht von alleine zusammen. (Ich habe kein Auto)

Derjenige der die Firma gegründet hat in der ich gearbeitet habe. Ohne die ich kein Geld verdiente und die, die diese weiter am Leben erhalten gehören dazu. Ich selber bin jetzt allerdings Erwerbsunfähig.

Auch alle Vorarbeiten zu allem anderen was mich umgibt, wäre ohne viele andere fleißige Hände nicht möglich. Menschen die einen Teil ihrer Lebenszeit, dem jeweiligen Teil des Dinges das ich nutze, gegeben haben, oder immer noch jeden Tag geben! Danke!

Die Straßen auf denen ich jeden Tag gefahren bin, nachdem ich das Haus verlassen habe, wurden mit der Hände Arbeit vieler Menschen geschaffen. Die Pflasterungen auf dem Gehweg, musste zusammengefügt, die Kleidung die ich am Leibe trage, musste zusammengenäht werden. Die öffentlichen Verkehrsmittel die ich jetzt benutze. Das selbst die Armen und Mittellosen, unter uns ihr Auskommen haben (mich eingeschlossen). All das wird erst ermöglicht durch unzählige Hände im Hintergrund. Musste aber auch alles erst erdacht werden.

Das im Winter der Schnee von den Straßen geräumt wird. Das die Regale in den Einkaufsmärkten gefüllt sind, auch dort wo ich mein Essen kaufe. Das ich überhaupt etwas zu Essen kaufen kann. Selbst das Geld mit dem ich all das bezahle was ich benötige erfordert viele Handgriffe. Auch der Geldautomat will immer wieder aufgefüllt werden!

Natürlich bekommen all diese Menschen Geld für diese Arbeiten. Aber darum geht es doch nicht. In vielen Dingen die ich nutze, stecken ganze Generationen Hände, die es erst ermöglicht haben. Vielleicht sogar die eigenen Hände auch. Dessen sollte ich mir bewusst sein, dafür sollte ich dankbar sein.

Das alles ist doch nicht selbstverständlich!

Es gibt so viele Menschen die all das nicht haben!

Die vielen Menschen, von den meisten wusste ich nichts, die mich in meinem Krankenhausaufenthalten umsorgt haben.

Es geht hier vor allem um meine Grundeinstellung. Natürlich ist unser gesellschaftliches System in vielen Bereichen krank. Aber wir alle leben und arbeiten in diesem. Wen betrifft das also nicht?

Der LKW Fahrer der die Umwelt verpestet mit seinem LKW uns aber die Wurst, oder was auch immer bringt. Der Kapitän des Containerschiffes der gleiches um ein vielfaches schlimmer ebenfalls tut, um uns mit allen möglichen Rohstoffen zu versorgen. Von unseren Autos um zur Arbeit zu kommen gar nicht zu reden! Die Flugzeuge mit denen wir in den Urlaub fliegen.

Die Krankenschwester die die Patienten pflegt, und wieder besseren Wissens die Anweisungen des Arztes, der die Patienten meist nur aus der Ferne kennt, befolgen muss. Der nicht Herrn Schulz oder Frau Geiger sieht, sondern die Prostata oder die Knie-TEP. Und der auch Entscheidungen über Leben und Tod treffen muss!

Der Chemiker der hochgiftige Substanzen herstellt um Dinge zu Produzieren die dringend benötigt werden. (z.B. Medikamente oder Kinderspielzeug) Der Physiker der in einem Atomkraftwerk arbeitet, weil wir Strom benötigen um unser Handy wieder aufzuladen. Grund-elementare Bedürfnisse also! Der damit Müll produziert der noch in zigtausenden von Jahren ebenfalls hochgiftig ist!!

Es gibt so viele Beispiele.

Jeder der in dieser modernen Welt lebt sorgt für irgend einen Schaden in dieser. Wir alle sind betroffen. Damit müssen wir alle entweder leben oder etwas dagegen tun!

Dennoch kann ich doch dankbar sein, für das was ich habe. Und wenn ich es nicht kann, dann muss ich eben mein Leben so verändern so das ich es kann, oder?

Alle Menschen haben eigene Schicksale. Kinder die ernährt werden müssen, Häuser die abbezahlt werden müssen. Schicksalsschläge die überstanden werden wollen.

Jeder hat sein Schicksal.

Wir alle stecken doch in dieser materialistischen Maschinerie fest. Alles aufbauend auf unserer aller Hände Arbeit! Mit den Händen erschaffen wir alles was uns umgibt. Mit allen Auswirkungen.

Aber wir sind uns doch sicher alle einig, das nichts von alledem entstehen würde, wenn den Handlung nicht ein Gedanke vorausgehen würde.

Irgendwann, lange bevor es das Rad gab, hatte jemand, warum auch immer, den Gedanken, das alles leichter zu transportieren wäre, wenn man es nicht tragen müsste, sondern die Last über den Boden zieht. Durch einen Zufall, vielleicht in einem Wald in dem viele Äste auf dem Boden lagen, wurde entdeckt, das es leichter geht, wenn etwas unter der Last liegt das mit rollt, Irgendwie ist es jedenfalls geschehen. Den Rest kennen wir!

Ich bleibe bei sinnlosen Handlungen, wenn diese nicht von klaren Gedanken koordiniert werden! Erst dann werden Die Dinge die da sind, zu Dingen die ich nutzen kann. Kann ich mich gezielt bewegen!

Seit wir Menschen diese Art der Schlussfolgerungen, der induktiven oder logischen Schlussfolgerungen für uns entdeckt haben, eilen wir von einem „Olymp“ auf den nächsten!

Dieses Beispiel kann jeder auf alle nur möglichen „technischen Errungenschaften“ übertragen. Oder jede andere Entdeckung. Durch beobachten und durch die entsprechende logischen Rückschlüsse. Denen dann der Hände Arbeit folgt.

Ich denke wir sind jetzt an einem Punkt angelangt, wo wir allein durch unsere Gedanken Dinge erschaffen könnten. An dem wir durch konzentriertes Denken aus der formlosen Substanz, Dinge erschaffen können!

Wenn ich jetzt zu dem Gedanken des Intelligenten Stoffes zurückkehre der die Dinge zusammenfügt. Immer zu unserem Nutzen, dann besteht diese Möglichkeit!

Der Stoff, die Substanz, die den Naturgesetzen, so weit wir sie bis jetzt auch erst kennen, folgt.

Die Energie die Moleküle dazu bringt, sich zu Materie in einer klaren und wunderbar harmonisch strukturierten Form zusammenzufügen. So das ich diese ebenfalls nur noch zusammenfügen muss, um alle nur möglichen Dinge, die wir erdacht haben, herzustellen. Nachdem wir mit vielen Gedanken und entsprechen Handlungen die Gesetze entschlüsselt haben, die wir benötigen.

So haben wir es geschafft das zigtausende Tonnen Stahl schwimmen können oder das sie sich sogar in die Luft erheben. Auf der Basis dieser Energie und der damit verbundenen Gesetze, die überall in diesem Universum gleich sind, können wir eine Sonde Millionen von Kilometern entfernt auf einem Asteroiden, der sich seinerseits mit tausenden von Stundenkilometern Geschwindigkeit durch das All bewegt, landen. Diese Gesetze haben wir entschlüsselt. Gesetze die immer gültig sind! Ich habe noch nie eine Kuh fliegen sehen.

Hätte man einen Menschen vor 500 oder 1000 Jahren danach gefragt, was hätte dieser dazu wohl gesagt?

Wobei mittlerweile eindeutig bewiesen wurde, das diese Menschen der früheren Zeit, keinen Deut unintelligenter waren als wir heute! Im Gegenteil! Es liegt die Vermutung nahe, das sie auf eine gewisse Weise sogar intelligenter waren. Denn sie mussten alles selber erdenken!

Wer will denn allen ernstes glauben, das das was wir da mit unseren Gedanken, dann mit unseren Händen tun, das es so etwas nicht auch auf einer anderen Ebene gibt, die die meisten sich noch nicht einmal annähernd vorstellen können.

WENN MAN BEISPIELSWEISE AN KÜNSTLICHE INTELLIGENZ DENKT!

Die der Mensch dabei ist zu erschaffen!! Was wird diese Intelligenz über die Schöpfung in 1000 Jahren wohl sagen?

Nur weil wir es nicht sehen, nicht beweisen können? Ich finde das sehr vermessen und arrogant!

Lange bevor wir Menschen diese Welt betreten haben, haben sich Dinge zusammengefügt. Ist unsere Welt entstanden. Und das trotz der Tatsache das wir nicht da waren um die physikalischen Rätsel dieser Welt, dieses Universums zu entschlüsseln. Auch da gab es schon Feuer. Von einer Hitze das es Gestein und auch Metall schmolz.

Konnten Lebewesen fliegen! Gab es Elektrizität!

Gab es Energie von solcher Intensität für die es keinen derzeitigen Vergleich gibt! Dagegen sind die Bomben die wir bauen ein Scheiß!

Wir mussten nur noch deren Gesetze entschlüsseln, dann konnten wir sie für uns nutzen. Doch wer mag diese Energien vorher genutzt haben?

Wer sagt denn, das es sich bei den geistigen Dingen nicht genauso verhält?

Alles ohne meine Hände Arbeit!

Gut wir bauen Häuser und Autos und so.

Aber da gibt es etwas, das baut Welten! Ganze Sonnensysteme, Universen. Was ist da ein Haus?

Und das nur mit den Kräften die ich Energie nennen will, Geist. Kraft, Gott, Substanz. Suchen sie sich den Begriff aus der ihnen am besten gefällt, oder einen anderen.

Durch die Aktive Energie, die ich mit meinen Gedanken erzeugen kann, bin ich mit diesen Kräften verbunden. Bin ich schöpferisch tätig!

Aktive Energie belebt das ganze Universum! Auch auf unserer Welt!

Beispielsweise:

Wind ist aktive Energie.

Wellen sind aktive Energie.

Feuer ist aktive Energie.

Elektrizität ist aktive Energie.

Gravitation / Magnetismus ist aktive Energie.

Gedanken sind aktive Energie.

Diese aktive Energie muss nur dem entsprechenden Leiter zugeführt werden, dem entsprechenden Kanal, dann kann sie genutzt werden.

Ich kann mit meinen Gedanken eine Energie erzeugen, die das Universum bewegt!

Man denke alleine was sich aus der Forschung in der Quantenphysik, dem String- oder Quarkmodell alles neues schon ergeben hat.

Mit welchem Recht behauptet irgend jemand, das wir dazu nicht in der Lage sind??

Die Gedanken die ich am häufigsten denke, werden mir im Leben wieder begegnen.

Es ist alles da!

Alles Gute. Gesundheit, Frieden und Harmonie!

Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Glaube, Innere Haltung, Spiritualität, Wissen und Phantasie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s