Die moderne Wissenschaft! Ein weiterer Gedankenanstoß. © by Luke Elljot

Was nicht bewiesen ist, gibt es so lange nicht, bis es „bewiesen“ wurde!

Und auch dann gegebenenfalls nur in der Theorie. Wie oft hat die Wissenschaft die eigenen Theorien schon ad absurdum geführt.

Stellt sich mir die Frage; was ist mit den Dingen so lange sie in diesem wissenschaftlichen Denken nicht existieren? Sind sie dann da, oder nicht? Für mich eine rhetorische Frage!

Die immer neuen Erklärungsmodelle, kommen in immer kürzeren Abständen. Und doch werden sie uns jedes mal als das epochale Evangelium präsentiert, an das alle und unumstößlich zu glauben haben.

Aber Erklärungsmodelle ersetzen keine Wahrheiten.

Die Wissenschaft betrachtet einen viele Millionen Kilometer entfernten Planeten durch eine Raumsonde, und sagt uns das sie nun weiß, woraus dieser besteht. Ob es dort Leben gibt oder nicht. Sie hat das Leben auf unserem Plneten noch nicht verstanden, aber das will sie wissen?

Wenn dem aber so ist, warum nutzt sie dann nicht dieses Unglaubliche Wissen, diesen Planeten auf dem wir leben, besser zu machen.

Doch ausgehend von dem, was wir in unserem Weltbild als Materie bezeichnen, kommt die Moderne Wissenschaft immer mehr zu der Erkenntnis, das nicht entscheidend ist was es gibt, und wie es sich zusammensetzt, sondern, d.a.s es sich zusammensetzt. Und vor allem was es zusammenhält. Das ist das Geheimnis.

Und die Energie die in allem steckt. Was ist das?

Ebenso, wie Leben eigentlich entsteht! Was ist die eigentliche Kraft die dahinter steht, das ein Grashalm wächst, das sich ein Eiskristall bildet?

Galt Jahrhunderte Lang die Zelle als kleinste Einheit des Lebens, kam dann das Atom. Dieses Modell hielt schon nicht so lange uns wurde dann von dem Quantenmodell abgelöst, welches aber schon wieder von dem String- oder Quarkmodell, (oder war es das Jogurtmodell) was auch immer, abgelöst wird.

Die unterschiedlichen Modelle der zu Verfügung stehenden wissenschaftlichen, Esoterischen, Philosophischen oder sonstigen Weltanschauungen hat eine Fülle angenommen, das eigentlich keiner mehr den Überblick hat.

In allen Bereichen hat die Ereignisdichte eine Geschwindigkeit aufgenommen, bei der einem Schwindelig werden muss. Was soll man da denn nun denken?

Wenn man Früher schon einmal vier Wochen oder länger auf einen Brief warten musste, wird man heute schon nervös, wen man, durch das www, nicht innerhalb von fünf Minuten eine Antwort bekommt.

Alles in unserer Welt hat ein solches Tempo bekommen, das sich Nachrichten in Sekundenschnelle verbreiten müssen, um auch ja aktuell zu sein.

Ob sich auf dieser Grundlage noch der jeweilige Wahrheitsgehalt prüfen lässt, sei dahingestellt!

Die Wissenschaft nun hat im Grunde genommen bewiesen, das wir nach den neuesten Quantenphysikalischen, oder welchen gerade auch immer, Erkenntnissen eigentlich keine materiellen Wesen sein können. Dennoch halten alle an dem Weltbild der Materie fest!

Wenn man sich näher mit der Arbeitsweise des Gehirnes auseinandersetzt, stellt man fest; Es ist alles nur eine Interpretationssache. Denn unser Gehirn erschafft keine Materie, oder Realitäten, es nimmt diese über seine Sinne (Hören, Sehen, Schmecken,Tasten, Fühlen), nur war und macht das daraus was, jeder für sich, darüber gelernt hat. Was bleibt uns also anderes als diese Interpretation dann als uns für Real zu halten. Womit sich jeder „seine“ Realität erschafft.

Auch ein Punkt über den ich noch öfter sprechen werde.

Die Erkenntnis, das die uns umgebende Realität erst deswegen zustande kommt, weil wir sie über unsere Sinne entsprechen Interpretieren, ist für die meisten nur schwer zu akzeptieren!

Von diesem Standpunkt aus betrachtet, trifft einen dann auch die Erkenntnis das wir immer alleine sind! Selbst wenn wir uns mit 70.000 im Stadion befinden, sind wir mit uns allein. Immer. In letzter Konsequenz haben wir nur uns! So lange wir leben.

Ich finde diese Vorstellung sehr inspirierend.

Bleibt man, wie die Wissenschaft, bei der materialistisch rationalen, also äußeren Weltanschauung und Betrachtungsweise, dann sieht man in einem Haus das man betrachtet eben nur das zusammenfügen und mischen der verschiedenen Baustoffe, die statischen Berechnungen, die verschiedenen Gewerke, das Haus wie es da steht, etc.

Dementsprechend geht es bei der inneren der gefühlten Wahrnehmung um die es mir geht, um ganz andere Dinge.

Welche Menschen haben dieses Haus erdacht und was haben sie sich dabei gedacht? Und was haben die Handwerker während sie hier gearbeitet haben gedacht, worüber haben sie sich unterhalten? Wer hat wo gestanden und mit welchem Werkzeug haben sie ihre Arbeit erledigt? Wie viele Schweißtropfen befinden sich in diesem Haus? Von wem und wobei wurden sie verloren?, Oder hat sich gar jemand verletzt und geblutet? Was haben die Besitzer gedacht als es fertig war und sie es zum ersten mal gesehen, oder betreten haben? Was hat sie veranlasst diese Dachschindeln auszusuchen und nicht andere? Etc., etc., etc.

Was sehen sie, wenn sie ein Haus betrachten? Den materiellen Wert?

Die Frage die sich für jeden einzelnen stellt, ist ausgehend von diesen beiden heute genannten Beispielen, oder welch anderer Betrachtungsweise auch immer; wie sehe ich diese Welt? Oder wie möchte ich sie sehen?

Mir ist das rein materialistisches Ansehen und Hineinsehen ohne Leben zu verstehen, zu wenig! Ich sehe uns als einen untrennbaren Teil des unendlichen Universums.

Ich sehe Leben, sehe Harmonie, sehe Liebe, sehe Überfluss in jedem Atom, jedem Molekül, jeder Zelle. ist in uns, und um uns.

Man kann Leben nicht messen, wiegen, Kartographieren einteilen in was auch immer. So lange die Wissenschaft diesen Pfad nicht verlässt, wird sie sich garantiert in ein für den Menschen schädliche Richtung entwickeln, bzw, tut es bereits..

Alles Gute. Gesundheit, Frieden und Harmonie!

Luke Elljot

„Seit meinem Schlaganfall habe ich diesen Drang in mir ist über das zu reden was ich in dieser Zeit gesehen und erlebt habe, als ich kaum Kontrolle über meinen Körper hatte.

Das Leben ist der goldene Honigtopf, der uns jeden Tag über den Kopf geschüttet wird…. nur wir sehen es nicht! Wir brauchen uns um nichts zu sorgen. Jeden Moment eröffnet es sich uns, bietet uns alles dar!“

Bitte teilen sie diesen Blog. Danke, danke, danke dafür.

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Innere Haltung, Manipulationen, Wissen und Phantasie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s