Gedankliche Rezepte – Tausend Kräfte

Ich muss immer wieder betonen, das, das was ich hier schreibe nur ein Anstoß sein soll. Ein Anstoß sich andere Gedanken zu machen als dies bisher vielleicht der Fall war. Einen anderen, vielleicht neuen Standpunkt zu den Dingen zu beziehen.
Mag auch sein, das es für einige alles ein „alter Hut“ ist.
Was sehr traurig wäre, wenn es nichts geändert hat.

Der Anstoß, warum ich mittlerweile fast jeden Tag drei bis fünf Stunden damit verbringe über diese Dinge nachzudenken, zu lesen, nachts wenn ich meine Ruhe habe, zu schreiben, war mein eigener Zusammenbruch. Die Erfahrung das eben diese Dinge über die ich in einem Artikel gelesen hatte, meine Gedanken so verändert haben, das ich immer ruhiger, immer klarer wurde.

Damals hatte ich einen permanenten Bluthochdruck, trotz hoher Medikation, von 160-110. Bei meinem Schlaganfall von 230/1 60. Mittlerweile liegt er bei 120-80. Ohne Medicamente.
Ich bin deutlich ruhiger, entspannter, zuversichtlicher, liebevoller. Zufriedener!
Es geht mir so gut wie nie zuvor in meinem Leben. Auch wenn ich finanziell am Ende bin und gesundheitlich noch einiges Fehlt. Oder eben genau deswegen. Denn ich bin so dankbar das ich noch lebe und trotz meine Schlaganfalles noch fähig bin klar zu denken. Das andere wird kommen. Jeden Tag, bedanke ich mich dafür!
Wenn ich DAS nur einem einzigen Menschen bringen kann, wenn nur eine/r der/die das ließt, dadurch mehr Lebensqualität bekommt, dann ist es nicht umsonst geschrieben.

Überall kann man heute lesen und erfahren das man niemals schlecht von sich selber denken, geschweige denn sprechen soll. Und je früher man das lernt, desto besser. Das ist die wichtigst Aufgabe von Eltern. Nicht ob das Kind Abitur hat, oder ihm jeden Wunsch zu erfüllen, oder es die tollsten Klamotten hat. Karriere macht!!
Denn wird es zu einer Angewohnheit schlecht von sich selber zu denken, wie soll dann daraus ein schönes Leben entstehen. Keine Äußerlichkeit kann das ausgleichen!
Nichts schädigt das Leben eines Menschen mehr, als schlecht von sich zu denken. Jetzt die Kinder, später die Erwachsenen.
Dabei geht es jedoch nicht darum dieses „schlecht denken“ von Äußerlichkeiten oder den gesellschaftlichen Konformationen die gerade gelten abhängig zu machen. Es geht um die eigene unabhängige Wertschätzung.

Viel zu viele Kinder gehen so geschwächt in ihr Leben. Großgezogen von ständig nörgelnden Eltern.

Immer noch, haben wir keine wirkliche Vorstellung davon, was Leben „Wirklich“ bedeutet. Fast täglich werden Jahrelang vorherrschende , teilweise Jahrzehnte alte, Lehrmeinungen in der Wissenschaft widerlegt. Und anstatt mit den großen neugierigen Augen des Kindes staunend zu erkennen das wir nichts wissen, wird bei jeder neuen Erkenntnis so getan, als ob wir jetzt alle Rätsel entschlüsselt hätten…. bis nächste Woche alles wieder ganz anders ist.

Dabei tragen wir doch den Wunsch, des vollkommenen Lebens in uns. Doch relative Vollkommenheit werden wir erst dann bekommen, wenn wir unseren physischen Leib so lange halten können wie wir wollen, frei von Schmerz und immer über alle maßen schön!

Der Philosoph sagt; sage das du es willst und tausend Kräfte werden in Gang gesetzt um es zu vollbringen!
Aber Vorsicht mit den Wünschen die man äußert, sie könnten in Erfüllung gehen. Und mancher Wunsch ist dann ein Fluch!

Daher sollte uns immer eine gewisse Demut vor dem Unendlichen erfüllen, das die Kraft hinter, oder in allem ist. Denn dann erkennen wir den wahren Wert der Dinge und erkennen was wirklich wünschenswert ist. Tausend Kräfte aus dem Unendlichen.

Denn was hilft uns der perfekte Leib der ewig ist, wenn unsere Seele leidet.
Wie sonst kann es sein, das die, die in unserer Welt alles haben, meist so unglücklich sind und wir zufriedene und glückliche Menschen finden, die in ärmlichsten Verhältnissen Leben.

Den wahren Wert der Dinge?

Wenn wir Essen, denken wir daran was wir Essen? Sind wir uns dann immer bewusst das ein anderes Lebewesen, ob Tier oder Pflanze seinen Körper und seinen Geist gegeben hat um uns zum leiblichen Wohl zu dienen? Tausende von Kräften, die sich jeden Tag zu unserem Wohl, ja… opfern! Für jeden einzelnen von uns!

Gemäß den Gedanken in „Bausteine des Lebens“, ist alles durchdrungen vom Universellen Geist, Atom für Atom.
Das wir beim Essen den Gedanken in uns einbauen, dessen Geist wir essen.
Fand das Leben das gegeben wurde ein würdiges Ende? War es ein Ende in Harmonie. Würdevoll und respektvoll
Oder eher in Hast dahin gemetzelt ohne Sinn und wenn und aber, ohne Wert und Nutzen!?
Würdigen wir den Tod der Wesen in Demut und Dankbarkeit und geben diesen harmonische Gedanken mit. Und das betrifft, folgt man diesem Gedanken, bei weitem nicht nur Tiere, sondern auch die Pflanzenwelt. Auch sie ist von dem lebenden Geist erfüllt und hat ihren Körper gegeben. So viel zu dem Thema Vegetarier, oder Veganer. Und das diese keine lebenden Wesen töten wollen um selber zu leben. Wer hat darüber schon einmal nachgedacht?
Nicht nur das wir Leben in Massen dahin metzeln, verwerten im Auto, bei der Fastfoot Kette, in Hast beim Fernsehgucken oder im Streitgespräch mit unserem Partner oder Geschäftsfreund den Kindern oder wem auch immer.

Setzen wir so die tausend Kräfte frei die wir brauchen um unsere Wüsche zu erfüllen, oder eher andere Kräfte mit denen wir nichts zu tun haben wollen.?

Das alles durchdringende Bewusstsein anzuerkennen und in Dankbarkeit und Demut zu würdigen, wie es uns in allen Ebenen des Seins dient, bringt das beste in unserem Leben nach oben.
Dadurch das ich mir dies immer wieder bewusst mache, durchströmen ich  immer mehr und immer höhere Erkenntnisströme.

Die Wellen dieser Ströme tragen mich immer weiter dorthin, wo meine Not gelindert werden kann. Meine Lebenswege werden sich entsprechend verändern, beziehungsweise verändern sich schon. . Durch meine veränderte Wahrnehmung, sehe ich die Welt „mit anderem Augen und erkenne Türen und Wege, wo vorher nur Mauern und Dichtes Gestrüpp waren. Ich habe daduech so viel gewonnen.

Lasst euch darauf ein!
Versucht es! Ihr werdet es sehen!
Ich habe es erlebt. Ich habe es gesehen. Und ich bin nichts besonderes.
Jeder auf seinem Weg!
Alles Gute. Gesundheit, Frieden und Harmonie!
Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dankbarkeit, Epilepsie, Glaube, Hoffnung, Innere Haltung, künstliches Koma, Lebensmut, Naturgesetze, Schlaganfall abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s