Gedankliche Elemente 1 © by Luke Elljot

Gedanken sind so lange wir leben, in einem ständigen Fluss.

Versuchen Sie einmal nichts zu denken! Nur 5 Sekunden! Nichts denken!
Unmöglich!

Es gibt zwei Formen zu denken. Die passive „vor sich hin denkende“ in der wir die Gedanken frei und ohne Ergebnis oder Zweck Treiben zu lassen“. So denken die allermeisten Menschen die allermeiste Zeit. Und das „aktive konzentrierte Denken.“
In diesem  Zustand befinden wir uns beispielsweise auch im Gebet!
Aber denken tun wir immer.

Und egal wie, oder was wir denken. Es hat alles irgendwann seine Zeit. Und es hat Konsequenzen.

Diese geistigen Kräfte wirken immer und ununterbrochen. Während wir denken geben, oder empfangen wir. Und da wir immer denken, ist diese Kraft immer aktiv. Doch wenn wir aktiv denken wenn wir Kraft versenden, muss diese auch immer wieder aufgefüllt werden.

Wenn wir sprechen, schreiben oder sonst wie zielgerichtet denken, denken wir aktiv und senden, dann sind wir in einer positiven Phase. In diesen Phasen sind wir weniger anfällig für Einflüsse von außen. Da diese äußeren Gedankenkräfte gegen unseren Gedankenstrom schwerer zu uns gelangen können. In den Ruhephasen wiederum, wenn wir negativ sind und uns aufladen, nehmen wir auf. Egal was auf uns einströmt, egal wo wir uns befinden.

Und jetzt bitte nicht reflektorisch in negativ = schlecht und positiv = gut verfallen.
Das ist damit nicht gemeint! Gemeint sind nur unterschiedliche Pole.

Wenn wir also sprechen, schreiben aktiv denken oder sonst wie geistig tätig sind sind wir positiv und gebend, sonst negativ und aufnehmend.

In diesem negativem Zustand nehmen wir auch auf uns einströmende schädliche Energien auf. Befinden wir uns beispielsweise in einem Raum in dem nur negative Menschen um uns herum sind, bekommen wir von diesen die volle Ladung.
Dabei ist es egal ob wir das wollen, oder nicht.

Ich möchte in diesem Zusammenhang noch einmal daran erinnern was ich in diesem Blog schon geschrieben habe. Das Gedanken heute messbare Schwingungen erzeugen. Das worüber ich hier schreibe, ist also definitiv wissenschaftlich beweisbar. Dies für diejenigen die nicht glauben wollen was ich hier schreibe. Diese Gedanklichen Wellen HABEN einen Einfluss auf ihre Umgebung.

Wie wir etwas wahrnehmen, und mit welchem unserer Sinne hängt davon ab wie es schwingt. Materie schwingt wenn man so will, langsam. Davon ausgehend wird, je höher die Schwingung, die stoffliche Wahrnehmung immer geringer und wir benötigen immer feinere Sinne um diese wahrzunehmen. Da Gedanken ungeheuer feine Schwingungen besitzen, benötigen wir entsprechend feine Sinne um diese Gedanken zu erfassen Ich bitte alle die das lesen zu bedenken, das es sich hier nicht um eine wissenschaftliche Abhandlung handelt……. zum Glück! Doch die Sinne, mit denen wir uns auf diesem Level bewegen, finden wir in keinem Anatomiefachbuch.

Wie haben die alten Chinesen gesagt?
„Musst du dir Gott erst beweisen?
Zündet man eine Fackel an um die Sonne zu sehen?“

Es gibt ebenso giftige Gedankenströme, wie es giftige Substanzen in der Luft gibt, die wir einatmen. Und diesen giftigen Gedankenströmen sind wir in unserem negativen, passivem Zustand ausgeliefert. Dieser Zustand ist nicht mit Schlaf zu verwechseln. Befinden wir uns zu diesem Zeitpunkt also mit zynischen, hasserfüllten sadistischen Menschen in einem Rum, nehmen wir dies auf und werden damit „vergiftet“. Dies funktioniert auch, in räumlicher Unabhängigkeit. Man denke nur an das Fernsehen.
Wann sind denn die meisten Menschen in einer passiven Phase? Nach einem langen, harten Arbeitstag in dem man teilweise hochkonzentriert geistig arbeiten musste
Womit verbringen viele Menschen dann heute ihre Zeit? Mit fernsehen!
Und wir sind uns sicher einig darin, das dies meist keine sinnvolle sondern eher eine sinnlose Beschäftigung ist, die uns zudem krank machen kann!
Überdenkt man nur kurz die meisten Inhalte dieser „Wunderkiste“ ist eine kollektive, Verblödung und eine ebensolche geistige Verrohung die Folge.

Wobei diese Form der Vergiftung wesentlich gefährlicher ist, weil wesentlich subtiler und geheimnisvoller ist als die der chemisch nachweisbaren Vergiftung. Auch deswegen weil sie zeitversetzter wirkt. Manchmal erst nach vielen Tagen. Und wer kommt dann schon darauf das dies Ursächlich ist für viele Probleme und Erkrankungen, des Körpers und des Geistes.

Unter anderem durch diese Zusammenhänge ist zu erklären, das der einzelne dazu neigt sich dem Verhalten seiner Gruppe anzupassen. Warum es so wichtig ist, was wir unseren Kindern vorleben. Auch aber nicht nur durch unser Tun. Sondern vor allem durch unsere Geistige Haltung.

Wenn wir uns ständig mit Menschen umgeben, die eine nieder Geisteshaltung haben, nehmen wir diese inferiore Geisteshaltung an. Wenn wir uns nicht dagegen schützen. Ebenso ergeht es unseren Kindern. Die sich aber nicht schützen können.

So wird man Kleingläubig, wo vorher Hoffnung war, Pläne die einem gut und nah erscheinen, sind auf einmal fern und in einem Nebel. Statt Mut empfindet man Furcht. Wir werden unentschlossen und verwirrt und treffen Entscheidungen die wir hinterher bereuen. Es fällt immer schwerer seine eigenen Gedanken zu denken und nicht in dem umwölkten Gewirr der Masse um sich herum unterzugehen.

Im Kybalion steht geschrieben:
Das All ist Geist. Das Universum ist geistig, welches vom Geist gehalten wird!

Was bedeutet das für uns, für unser Leben?
Die Gedanken sind Geist. Das Leben ist geistig, welches im Geist gehalten wird.

Deswegen ist es von allergrößter Wichtigkeit in welcher Form und Umgebung wir den negativen Zustand unsere Ruhephasen verbringen!
Wir verlieren so unsere Stärke die wir benötigen um ein Magnet zu sein, um gemäß dem Gesetz der Anziehung zu wirken!

In den Stunden den positiven Stunden der Stärke sind wir Magneten die ihresgleichen anziehen, die schädliche Einflüsse abstoßen. In den Stunden der Schwäche sind wir diesen Einflüssen hilflos ausgeliefert.
Positive Menschen sind Stürmer und Dränger die in dieser Welt bestens vorankommen. Und doch ist falsch immer nur positiv zu sein.
Wer es aber ist, wird Gefahr laufen viele wertvolle Einflüsse abzuwehren und fortzutreiben.
Es muss also Zeiten geben in denen sich die Inhalte abwechseln und austauschen. Je gründlicher desto besser.
Der positive Mensch der anderen Einflüssen immer in Kampfposition gegenübersteht, läuft Gefahr sich neuen, anderen Möglichkeiten zu verschließen und nur den eigenen Gedanken zu folgen.
Der negative Mensch macht sich die Einflüssen von außen zu sehr zu eigen und lässt sich durch jede Geste, jede andere Meinung auf einen neuen Weg bringen. Das eine Rohr ist verstopft, das andere Rohr lässt sich von allem durchströmen, ohne das etwas hängen bleibt.

Beides ist wenig nützlich für uns.

Alles Gute. Gesundheit, Frieden und Harmonie!
Luke Elljot

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dankbarkeit, Gedankensphären, Gedankliche Ströme, Glaube, Innere Haltung, Spiritualität, Wer bin ich, Wissen und Phantasie abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s