Lebenselexiere 4 © by Luke Elljot

Wir müssen ununterbrochen einen Plan von uns selbst entwerfen der all dem entspricht was wir uns am allermeisten für uns wünschen. Doch dazu gehört eine gehörige Portion Mut und Ausdauer. Denn auch das wird uns von Klein auf im christlichen Glauben beigebracht, ja eingetrichtert. Wir sind alle Sünder im Fleisch und tragen deswegen schon bei unserer Geburt eine im Leben kaum löschbare Schuld in uns. Deswegen ist Christus für uns gestorben. Wie grauenhaft.
Grundgütiger Gott, was hatte ich als Kind deswegen ein schlechtes Gewissen. Was hatte ich als kleines Kind eine Angst vor diesem blutüberströmten abgemagerten Jesus, aufgenagelt auf diese überkreuzten Latten.

Ich rufe allen zu! Wir sind alles Wert, was wir im Stande sind zu erträumen und wir haben alles recht dazu! Wer es liebt an seine eigenen starke Dinge zu denken und zu glauben und sie zu lieben, bleibt länger Jung!

Aber wir tragen unsere Mängel im Alter wie ehrenvolle Auszeichnungen mit uns herum. Stöhnen, humpeln und ächzen vor uns hin und sagen immer wieder „So soll es sein, weil es nicht anders sein kann!“ Und fügen dann mit neidvollem strafendem Ton dazu;
„Wartet nur, ihr jungen Hüpfer bis ihr in meinem alter seid! Dann…!“
Und wenn etwas überhaupt nicht mehr so funktionieren will wie wir es erwarten, wird es, unserer Wegwerfgesellschaft entsprechend, ausgetauscht und das alte eben weggeschmissen. Selbst in unseren Körpern. Gelenke und Organe.

Es werden alle herablassend angesehen die sich nicht „ihrem alter gemäß“ benehmen! Aber wer hat eigentlich bestimmt was welchem alter gemäß benehmen heißt und mit welchem Recht?

Auch wenn es doch so viele Möglichkeiten in einer sich immer schneller verändernden Welt gibt, die wir nutzen und lernen könnten dies zu verhindern. Aber die Trägheit!

Kann es für Glück, Erfolg Zufriedenheit oder auch Gesundheit körperliche Voraussetzungen geben? Klingt komisch diese Frage; aber nein!
Sonst wären die physisch vollkommenen Menschen auch die gesündesten, erfolgreichsten, glücklichsten was auch immer. Und wir alle wissen das dem nicht so ist.

Es kann also nur einen Grund geben für die Unterschiede im Leben der einzelnen Menschen. Es kann nur geistige Gründe geben.
Es kann nur die geistige Kraft sein als Ursache für die Unterschiede zwischen den einzelnen Menschen.

Das Denken!

Es ist der Geist der stärker ist als die Umgebung und Umwelt, der jedes Hindernis überwinden kann auf dem Lebensweg eines Menschen, oder alles unmöglich machen kann.

Wie sonst ist es zu erklären, das manche Menschen, geboren in totaler Armut und entsetzlichem Leid, sich erheben und Millionen anderer Menschen inspirieren und aufsteigen zu unglaublicher Herrlichkeit. Und andere, denen all dies ohne besondere Leistung oder Begabung gegeben ist, vergehen ohne irgendwelches Glück, irgendwelchen Glanz und, ja lassen sie es mich so sagen, Nutzen für die Gemeinschaft. Auch wenn das sehr hart klingt.

Manche verwirklichen mit Leichtigkeit all ihre Ideale, andere rackern ihr ganzes Leben dafür, ohne irgend einen Erfolg.

Woran kann das liegen?

Die schöpferische Macht der Gedanken und deren Auswirkungen voll zu verstehen
bedeutet jede Angst vor Wundern zu verlieren und den Glauben an diese als Lebenselixier zu gewinnen.

Es ist also einleuchtend, das Menschen die sich mit den Gesetzen des Geistes vertraut machen, ihr Leben entsprechend umgestalten können. Wohingegen jene die das ablehnen bald zurückfallen.
Es würde ja normaler weise auch keiner auf die Idee kommen, freiwillig auf die Vorzüge der Elektrizität zu verzichten. Doch genau das machen viele Menschen heutzutage wieder besseren Wissens. Es werden diese Gesetze nicht ernst genommen.

Sie missachten diese sogar. Denn selbstverständlich erzeugen unsere Gedanken negative Umstände genauso, wie positive. Wenn wir also, bewusst oder unbewusst, mittels unserer Gedanken negative Vorstellungen visualisieren, dann erschaffen wir genau diese Umstände. Und genau das machen viele Menschen leider ununterbrochen. Genau wie ich über viele Jahre.
Ich habe geerntet was ich säte.

Trotz all meiner Schufterei, habe ich innerlich doch immer nur die negativen Dinge gesehen, Nur das gesehen was ich nicht habe, und genau das habe ich letztendlich auch bekommen.
Bedenken sie immer. Alle Naturgesetze bevorzugen oder benachteiligen nicht. Sie kennen kein Gut oder böse. Die führen nur aus. Diese Einteilung ist eben nur uns Menschen zu eigen.

Stark ist, wer sich seiner Kraft die von innen kommt bewusst ist und diese nutzt. Schwach ist, wer sich Hilfe von außen holt und sich von dieser abhängig macht!
Ein Mensch der sich auf sein eigenes Denken stützt entfaltet sich von innen. Das entspricht einem elementaren Natürlichem Gesetz. Ein Mensch der so handelt, steht auf eignen Beinen und nimmt eine klare eigenständige Haltung ein. DAS ist ein Lebenselexier.
Alles Gute. Gesundheit, Frieden und Harmonie!
-Luke Elljot-

Advertisements

Über Luke Elljot - Autor

Bei Beginn des Blogs 2015 war ich um jetzt genau zu sein 53. Ich möchte so über meine persönlichen guten Erfahrungen auf dem Gebiet der Gedankenkraft informieren. Inclusive den natürlichen Rückschlägen. Dazu habe ich auch ein Buch geschrieben: Lutz Jacobs, Gesundheit und Spiritualität. ISBN: 978-3 8442-3669-9 erhältlich beim epubli Verlag. http://www.epubli.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gedankliche Ströme, Glaube, Innere Haltung, Kybalion, Naturgesetze, Wissen und Phantasie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s